Geehrt wurden Tim Gofert (2.v.l.) und Karl-Heinz Lühring (3.v.l.) von Olaf Knak-Losse (l.)und Jörg Steppat (r.)

70 Jahre Fußballsport im MTV Soltau

Bei den Fußballer des MTV Soltau steht die Rot-Weiße Nacht jedes Jahr ganz fest im Kalender. Seit über zehn Jahren feiert die Fußballsparte des Clubs regelmäßig einen stimmungsvollen Abschluss des Fußballjahres. Inzwischen zum vierten Mal seit 2006 wurde diese Veranstaltung im Festsaal des "Hotel Meyn" durchgeführt. Jörg Steppat und Olaf Knak-Losse aus der Spartenleitung begrüßten die Sportlerinnen und Sportler sowie zahlreiche Gäste, darunter neben den Mitgliedern des Vereinsvorstandes auch die beiden MTV-Ehrenmitglieder Wolfgang von Wieding und Klaus Grimkowski-Seiler und den Soltauer Bürgermeister Helge Röbbert. Die Rot-Weiße Nacht vereinte wieder die Fußballer aus mehreren Generationen zu einer gelungenen Feier. Mit über 200 Gästen war der Festsaal des Hotels sehr gut gefüllt. Für die musikalische Begleitung der Feier zeichnete Thomas "Tom" Bade mit seiner "Musikbox" verantwortlich.

Auf den Punkt gebracht stellten die beiden Spartenleiter fest: Tolle Location, tolle Stimmung und eine tolle Beteiligung zum siebzigsten Geburtstag – also eine rundum gelungene Veranstaltung, für die es von allen Beteiligten viel Lob und Anerkennung gab.

Im Mittelpunkt standen die Auszeichnung der U-15 bzw. jetzigen U-16-Junioren mit dem Trainergespann Markus Wolkenhauer / Ralph Lude als Mannschaft des Jahres 2017 sowie von Tim Gofert als Schiedsrichter des Jahres im MTV Soltau. Karl-Heinz Lühring wurde für seine langjährige Tätigkeit – über zwei Jahrzehnte mit den verschiedensten Aufgaben im MTV als verdienter Sportler des Jahres 2017 mit dem "Hans-Iburg-Teller" geehrt.

Helge Röbbert, der Bürgermeister der Stadt Soltau, überbrachte ein Grußwort der Stadt, lobte die gute und nachhaltige Arbeit des MTV und wünschte der Veranstaltung einen guten Verlauf. Er ging auch auf das kürzlich im Rathaus angeschobene Projekt ein, mit der in den nächsten Jahren die Entwicklung der Sportstätten und damit der Sportvereine in Soltau vorangetrieben werden soll. Von den Sportlern gab es dafür reichlich Beifall.

Der stellvertretenden MTV-Vorsitzenden Klaus Grimkowski-Seiler blickte auf die zurückliegenden 70 Jahre Fußballsport im MTV Soltau zurück. In jeder Generation gab es bei den Fußballer herausragende Persönlichkeiten – er nannte dazu speziell Hans Iburg und Horst Sonnenberg -, die zu ihrer Zeit für die nötigen Strukturen und Erfolge sorgten. Im Namen des Vereinsvorstandes überreichte er Steppat und Knak-Losse Gutscheine für die Jugendarbeit und für die im Jahr 2018 geplante Fahrt von vier Jugendmannschaften zum "Gothia-Cup" nach Göteborg in Schweden.

U-15-Junioren spielen Futsal bei den Deutschen Meisterschaften in Gevelsberg

Die U-15-Mannschaft, die auf dem Feld in der Landesliga Lüneburg erfolgreich am Start ist, qualifizierte sich über die niedersächischen Landesentscheide und über die Norddeutschen Meisterschaften für die Deutschen Meisterschaften im Futsal in Gevelsberg. Das Team von Trainer Markus Wolkenhauer und Team-Manager Ralph Lude verdiente sich dort viel Respekt und Anerkennung und erreichte im Frühjahr 2017 einen ansprechenden siebten Platz. Für diese Leistung - der Soltauer Nachwuchs behauptete sich gegen Sportler aus größeren, bekannteren und finanzstärkeren Vereinen – und für das Auftreten in der Feldsaison in der höchsten Staffel des Fußballbezirks Lüneburg zeichnete Olaf Knak-Losse die Mannschaft als "Team des Jahres 2017" aus und überreichte unter dem Applaus der Zuschauer einen Gutschein für eine Sondervorstellung im Soltauer Dersa-Kino.

Tim Gofert wird Schiedsrichter des Jahres 2017

Karl-Heinz Lühring übernahm die Laudatio für den "Schiedsichter des Jahres 2017" und beorderte den Jungschiedsrichter Tim Gofert auf die Tanzfläche des Saals. Tim Gofert steht für die junge nachrückende Generation von Schiedsrichtern, die sich mit viel Engagement dieser anspruchvollen Aufgabe auf dem Fußballplatz stellen. Lühring berichtete auch über die gestiegenen Aufgaben und Anforderungen, die an die heutigen Schiedsrichter herangetragen werden. Tim Gofert steht für diesen Weg und erhielt dafür als Präsent eine neue Winterjacke in den Vereinsfarben des MTV Soltau.

 "Hans-Iburg-Teller" für Karl-Heinz Lühring

Danach folgend stand Lühring selbst im Mittelpunkt. Abteilungsleiter Jörg Steppat stellte fest, dass Karl-Heinz Lühring mit einer Unterbrechung seit 1990 über zwei Jahrzehnte als Jugendtrainer (1990 bis 1994), Leiter der Jugendabteilung (1994 bis 2000), Pressesprecher im Vorstand des Gesamtvereins (2000 bis 2004) und als Schiedsrichter im Ehrenamt tätig war bzw. ist. Im Vorstand des Clubs wirkte er unter den drei Vorsitzenden Wolfgang Buhr, Ralf Westermann und Jürgen Dransfeld.

Ab 2008 bis heute leistet "Kalle" unverzichtbar wichtige Arbeit als Betreuer und Team-Manager für die Jahrgangsmannschaft, in der sein Sohn Florian antritt und die sich aktuell mit dem Trainergespann Mark Tödter und Jan Groszyk sehr achtbar in der Landesliga Lüneburg schlägt.

Mit der Anmerkung, dass Karl-Heinz Lühring neben seiner Tätigkeit in Kirche und Schützengilde auch seit einigen Jahren sehr zuverlässig die Pass-Stelle der MTV-Fußballer führt, stellte Steppat den Anwesenden die Frage, ob jemand etwas gegen die Auszeichnung von Lühring habe. Das war natürlich nicht der Fall, und so gab es den "Hans-Iburg-Teller" als verdienter Sportler sowie ein wärmendes Präsent als Dankeschön für die geleistete Arbeit.

Über ein Dankeschön und ein Präsent aus den Händen von Olaf Knak-Losse durften sich auch Martina und Volker Eggers freuen, die für einige Jahre als Kassenwarte im Ehrenamt in der Fußballabteilung tätig waren.

Der Festsaal des Hotel Meyn war passend zum Anlass festlich dekoriert. Die Zusammenarbeit mit der Familie Nordemann klappte wiederholt reibungslos und war eine echte Empfehlung. Mit Räumlichkeiten in passender Größe und zentraler Lage in Soltau, gutem Essen und mit der Begleitung des Teams des Hotel Meyn um Timo und Oliver Nordemann war die Veranstaltung ein Volltreffer. Die Stimmung war auf jeden Fall bis spät in die Nacht noch ausgelassen gut. Die Tanzfläche war auch noch um kurz vor vier Uhr noch gut gefüllt und kurz nach Mitternacht konnte Silvia Krutsch mit großer Freude den Hauptpreis der Tombola, einen Fahrrad-Gutschein, in Empfang nehmen.

Bericht: Jörg Steppat




Geschrieben von Niklas Prigge am 20.12.2017