Gruppenfoto einiger Volunteers (Foto: x)

Wie immer wieder von Großveranstaltungen berichtet, hatten sich nicht genügend freiwillige Helfer für die Fecht-WM im Juli 2017 in Leipzig gemeldet. Deshalb startete der DFB (Deutscher Fechterbund) im März noch einmal einen Aufruf, um Volunteers zu gewinnen.

Diesmal waren auch Jugendliche unter 18 Jahren angesprochen. Kurz entschlossen meldete sich unser Fechter Nick-Malte Lenschow beim Organisationsbüro und bot seine Mithilfe an. Gemeinsam reiste er dann mit seinem Trainingspartner Fritz-Henry Otto aus Göttingen in Leipzig an, um unvergessliche Eindrücke zu gewinnen, opferte dafür sogar eine Woche der gerade erst begonnenen Ferien.

880 Athleten aus 118 Nationen kämpften an sechs Finaltagen mit Säbel, Degen und Florett um jeden Treffer und Medaillen. Nick-Malte war im Pressebüro tätig, versorgte die angereisten Athleten mit den nötigen Akkreditierungen, wurde als Bahnhelfer eingesetzt und sorgte für die nötige Ruhe und Ordnung im Bereich der Athleten. So nah war er den Topathleten des Fechtsports bisher nur einmal beim Weltcup in Bonn gekommen.

Besonders spannend wurde es immer dann, wenn unsere deutschen Fechter auf die Planche gingen. Hier konnte er immer ganz nah am Geschehen sein, die Fechter ordentlich anfeuern. Natürlich ergaben sich auch einige interessante Gespräche, wurden Techniken diskutiert, über Materialien gefachsimpelt usw. Für unseren Fechter war das ein unvergessliches Erlebnis und Ansporn genug, um weiterhin fleißig zu trainieren.


Geschrieben von Jens Meyer am 04.08.2017