Hatten in Heeslingen das Nachsehen: Kenan Droce (am Ball), Erik Hindemith und Paul Lude (hinten rechts) vom MTV Soltau. (Foto: Britta Braack)

U16: 1:2 Niederlage in Heeslingen nach kampfbetontem Spiel

Zweites Spitzenspiel hintereinander. Dieses Mal ging es im Bezirkspokal gegen den aktuellen Tabellenführer der Landesliga. Beim immer hoch ambitionierten JFV A/O/Heeslingen mussten sich das Team um Trainer Markus Wolkenhauer am Ende knapp mit 1:2 aus dem Pokalwettbewerb verabschieden. Dabei zeigte der MTV in kämpferischer Hinsicht zwar eine gute Einstellung, leider lief es spielerisch nicht immer rund.

Heeslingen ging sehr aggressiv das Spiel an. Und das nicht nur kämpferisch, sondern auch verbal. Auch auf der Trainerbank wurde seitens des Gastgebers nicht immer Fairplay geboten. Leider zeigten sich die Rothosen davon anfangs zu sehr beeindruckt und man schaffte es nicht, dem Spiel seinen eigenen Stempel aufzudrücken. Im Spielaufbau zu hektisch und ungenau kam der MTV überhaupt nicht zu guten Angriffen. Torchancen waren aber auf beiden Seiten zunächst Mangelware, es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, das sich zumeist im Mittelfeld abspielte. Heeslingen dabei mit Vorteilen am Ball. Zwei kleine Möglichkeiten boten sich dem Gastgeber jeweils nach gut getimten Ecken, aber Torhüter Kalle Braack war beides Mal zur Stelle. In der 18. Minute war er dann machtlos. Heeslingen ließ den Ball wieder mal gut durch die Mitte laufen und ein Weitschuss aus 16 Metern schlug unten rechts im Soltauer Tor zum 1:0 ein. Die passende Antwort seitens der Rothosen gab es erst in der 34. Minute. Der MTV schaffte es mit einem Angriff bis kurz vor den Sechzehner und ein Heeslinger Verteidiger klärte unglücklich zur Ecke. Im Anschluss an die Ecke wurde Lenny Hobuß zunächst abgeblockt, aber David Justus gelang im 2. Versuch aus 18 Metern mit einem feinen Schlenzer in die rechte Torecke der 1:1-Ausgleich. Die Freude währte aber nicht lange. 36. Minute, die Soltauer sehen sich wieder in die Abwehr gedrängt, der Abwehrversuch gerät zu kurz und durch die Mitte, und mit dem 3. Fernschusstor gelingt Heeslingen die 2:1-Führung kurz vor der Halbzeit.

In der Halbzeit gab es eine klare Ansage vom Trainer. Der MTV sollte sich nicht mehr mit dem „Gelaber“ der Gegenspieler beschäftigen, sondern sich auf sein eigenes Spiel konzentrieren. Und die Soltauer konnten das Spiel dann in der zweiten Hälfte viel offener gestalten. Die Spieleröffnung wurde ruhiger vorgetragen und das Passspiel fand auch genauer statt. Die Partie blieb ein kampfbetonter und relativ ausgeglichener Fight ohne die wirklich großen Szenen vor den Toren. Große Aufregung in der 63. Minute. Lenny Hobuß wurde auf der rechten Seite lang geschickt und war einen Tick eher als der Verteidiger am Ball. Dieser grätschte Lenny Hobuß in vollem Lauf um und erhielt daraufhin zu Recht eine fünfminütige Zeitstrafe. Unfassbar ist dann, wie der Trainer der Gastgeber reagiert. Lautstark und wild gestikulierend fordert er immer wieder andersherum Freistoß für sein Team ein, da der Verteidiger doch eher am Ball war. Lächerlich und sportlich absolut daneben. Zum Glück hat der Schiedsrichter den Durchblick. Dieser fehlte ihm allerdings in der allerletzten Minute. Bei einem Soltauer Freistoß in den Fünfmeterraum sah er ein Foul am Torwart und pfiff den vermeintlichen Ausgleich zurück. Eine Fehlentscheidung, wie der Schiedsrichter in der Nachbetrachtung auch zugab. Trotzdem ist es unter dem Strich ein verdienter Sieg für Heeslingen. Die Soltauer haben die erste Halbzeit verpennt und insgesamt nicht die spielerischen Mittel gefunden, um den Gegner mehr in Bedrängnis zu bringen. In drei Wochen hat der MTV im Punktspiel im heimischen Ostpark die Möglichkeit zur Wiedergutmachung.

Für den MTV am Ball: Aaron Vogelhubert, Cliff Koschorreck, David Justus, Erik Hindemith, Hannes Freiter, Hugo Freiter, Johann Büchner, Juliano Rexin, Kalle Braack, Kenan Droce, Lenny Hobuß, Louis Ibellow, Niklas Wolkenhauer, Paul Lude, Simon Brokopp, Tim Gofert.


Geschrieben von Ralph Lude am 02.10.2017