Staffel
Landesliga Lüneburg
Trainingszeiten
Dienstag und Donnerstag
jeweils 20.15 - 22.00 Uhr in der OBS-Halle
Trainer
Olaf Schröder
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Spieltag/Tabelle
Tabelle
Spielplan
Spielplan

T. Hoops

Infos zur Mannschaft:

Vorne von links: Jens Großeholz (Co-Trainer), Gregor Bruns, Sven-Ole Will, Julian Lehmberg, Marco Lehmann, Maximilian Moege, Matthias Bulitz

Mitte von links: Niall Saalmann, Damir Deanović, Marcel Filipp, Olaf Schröder (Trainer)

Oben von links: Cedric Martin, Sean Wiebusch, Dino Ramcilovic, Mika Burmester, Jan-Ole Schröder, Stefan Bulitz

Es fehlen: Thies Flammann, Nico Kretschmer, Eric Burmester, Jan-Christian Grünhagen

Saison-Rückblick von Jens Großeholz:

Die erste Herren blieb tabellarisch sicherlich hinter den selbst gesteckten Erwartungen zurück. Vor allem die Auswärtsbilanz, mit lediglich einer gewonnenen Partie bei Westercelle, ließ zu wünschen übrig.

Zuhause holten wir zunächst die Punkte, die dafür sorgten, dass wir uns im gesicherten Mittelfeld aufhielten. Im Laufe der Saison kamen aber auch hier einige unnötige Niederlagen hinzu und wir rutschten immer weiter in die gefährliche Zone ab. Auch bedingt durch das Fehlen wichtiger Stammspieler durch Verletzungen, Studium und Auslandsaufenthalt.
Wir hatte aber im Verlauf der Saison auch einige Glanzlichter, wie zum Beispiel die deutlichen Siege gegen Müden und Dannenberg, sowie die knappen Niederlagen ( jeweils nur mit einem Tor) gegen den späteren Aufsteiger aus Bergen und die drittplatzierten Wietzendorfer. Auch die zweite Halbzeit im letzten Spiel gegen Seevetal, wo wir uns nach einem Halbzeitrückstand von 8 Toren noch auf ein 31:32 herangekämpft haben zeigten, dass Potential in der Mannschaft steckt und lässt für die neue Saison hoffen.

Spielberichte:

14.12.19 TuS Jahn Hollenstedt – MTV Soltau 29:23 (15:12).

 „Wir haben geführt, bevor wir Mitte der ersten Hälfte in doppelter Unterzahl bei 9:10 erstmals hinten lagen“, lobt MTV-Trainer Olaf Schröder den Auftakt seiner Mannschaft. Soltau musste weitere Unterzahlsituationen meistern. Das änderte nichts daran, dass der Gast weiter eine gute Leistung zeigte. „Meine Spieler haben das in den ersten 30 Minuten gut gemacht. Ein Rückstand mit drei Toren zu Halbzeit ging in Ordnung.“

Nach einer Verletzung von Jan-Ole Schröder, mit blauer Karte gegen Hollenstedt, zu Beginn der zweiten Hälfte fehlten den Soltauern im Schlussdrittel die Alternativen im Rückraum. „Uns war anzumerken, dass wir langsam die Kräfte verloren.“ Über einfache Kontertore schraubte der TuS Jahn das Ergebnis binnen 15 Minuten auf 24:15. „Wir haben nicht aufgegeben und weiter Handball gespielt. Dafür wurden wir belohnt“, so Schröder. Ab der 48. Minute hatte der MTV einen Lauf. Stefan Bulitz lenkte das Spiel aus der Mitte und belohnte seine Mannschaft mit fünf Toren in Folge. In der 51. Minute waren die Soltauer so wieder auf vier Tore dran, es keimte Hoffnung auf. „Leider hat es nicht geklappt. Hollenstedt traf in den letzten Minuten wieder und hatte sich nach einer Auszeit wieder auf uns eingestellt.“ Es war dennoch eine Niederlage, mit der sich die Soltauer abfinden können. Im neuen Jahr sollen und müssen wieder Punkte eingefahren werden. 

MTV: Sven-Ole Will, Julian Lehmberg – Eric Burmester (5), Gregor Bruns, Matthias Bulitz, Maximilian Moege, Marco Lehmann (1), Stefan Bulitz (8), Thies Flammann (2), Jan-Ole Schröder (1), Dino Ramcilovic (6).

07.12.19  TV Soltau – MTV Embsen 26:31 (13:19)

Der MTV Soltau zeigt das selbeGesicht wie in der letzten Woche. Die ersten 15 Minuten waren laut Trainer Olaf Schröder wieder entscheidend, dass der MTV auch gegen den MTV Embsen leer ausgeht „Wir sind von Anfang an einem Rückstand hinterher gelaufen. Gegen die massige Abwehr des Gegners war es schwer zurück zu kommen.“ Die Soltauer fanden sich sich bereits nach zehn Minuten mit 3:10 im Rückstand wieder. Zur Halbzeitwaren es dann bereits sechs Tore Rückstand (13:19). Wie amletzten Wochenende gegen den TuS Bergen wurde der MTV im zweiten Durchgang sicherer in seinen Aktionen und schaffte es in der 42. Minute erstmals auf zwei Tore heran. „Wir waren am Zug haben es dann allerdings verpasst den Anschluss zu erzielen.“ binnenfünf Minuten zog der MTV Embsen dann wieder auf 5 Tore davon. Soltau bekam fünf Minuten vor dem Ende dann nochmal die Chance auf den Punktgewinn. Beim Stand von 26:28 war es den Soltauern nicht vergönnt das Spiel noch einmal spannend zu machen. „Wir haben das Spiel in der ersten Halbzeit verloren mit der zweiten Spielhälfte kann ich mich zufrieden geben.“ Um in Zukunft über 60 Minuten konzentriert zu spielen, will der MTV in der Winterpause hart am eigenen Spiel arbeiten.

MTV: Julian Lehmberg, Alexej Erfort – Gregor Bruns (2), Sean Wiebusch, Matthias Bulitz(3), Maximilian Moege (1), Cedric Martin (4), Niall Saalmann (1), Stefan Bulitz (4), Marcel Filipp, Damir Deanovic (1), Jan-Ole Schröder(1), Dino Ramcilovic (2), Mika Burmester (7)

30.11.19 MTV Soltau – TuS Bergen 25:26 (13:16)

Am Ende musste sich der MTV knapp geschlagen geben: „Wir haben das über lange Strecken gut gemacht. Am Ende war Bergen einfach konsequenter“, berichtete Trainer Olaf Schröder ernüchtert. Die schwächste Phase des Spiels hatte Soltau allerdings direkt in den ersten 15 Minuten. „Der anfängliche Respekt war zu groß. Bergen hat unsere Unsicherheiten ausgenutzt und sich dadurch einen Vorsprung aufgebaut.“ Mit fortlaufender Spielzeit wurden die Soltauer stärker, bis in der 43. Spielminute der 19:20-Anschlusstreffer durch Stefan Bulitz erzielt wurde. „Mit der Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit bin ich sehr zufrieden. Wir haben gegen einen starken Gegner stark gespielt.“ Für mehr als den besagten Anschlusstreffer hatte es allerdings nicht mehr gereicht. Die Bergener hielten bis zur 60. Minute eine Zwei-Tore-Führung. Nach der Heimniederlage musste der MTV seinen fünften Platz in der Tabelle an den TuS abgeben, steht nun auf Rang sieben.

MTV: Julian Lehmberg, Sven Ole Will – Gregor Bruns (1), Matthias Bulitz (2), Maximilian Moege (2), Marco Lehmann, Cedric Martin (1), Stefan Bulitz (7), Marcel Filipp (1), Thies Flammann (1), Damir Deanovic, Jan-Ole Schröder (1), Dino Ramcilovic (5), Mika Burmester (4).

24.11.19 HBV Celle 91 – MTV Soltau 28:22 (13:13)

Eins der schlechtesten Saisonspiele zeigte der MTV Soltau am letzten Sonntag in Celle. Durch einen nervösen Beginn fand sich der MTV schnell im Hintertreffen wieder. Die Schützlinge um Trainer Olaf Schröder schafften es dann, das eigene Spiel zu stabilisieren und konnten erstmals in der 15. Minute selbst in Führung gehen. „Wir haben das bis zur Halbzeit gut gemacht. Die zweite Halbzeit war dann indiskutabel von uns.“ Durch viele Zweiminutenstrafen schafften es die Soltauer nicht, die Führung zu halten.

„Celle stand gut in der Deckung und wir nicht. Ein Lichtblick war einzig Sven-Ole Will im Tor.“ Mit seinen Feldspielern muss Schröder noch weiter ins Gericht gehen. „Mit unseren Fehlern im Angriff haben wir auch das Konterspiel der Celler ermöglicht.“ Und weiter: „Ich habe noch nie eine Deckung gesehen, die sich von einem Angriff ohne Distanzschützen so auseinander nehmen lässt.“ In der Tabelle konnte der HBV Celle 91 durch den 28:22-Sieg auf die Soltauer aufschließen und steht jetzt punktgleich hinter den Soltauern auf Platz sieben. 

MTV: Julian Lehmberg, Sven Ole Will - Gregor Bruns (3), Sean Wiebusch (1), Matthias Bulitz (2), Maximilian Moege, Marco Lehmann, Cedric Martin (1), Niall Saalmann, Stefan Bulitz (6), Marcel Filipp (3), Thies Flammann (2), Damir Deanovic (2), Jan-Ole Schröder (2)

09.11.19 MTV Soltau – SV Beckdorf II 26:21 (14:9)

Einen ereignislosen Sieg feiert der MTV Soltau gegen den SV Beckdorf II. Mit 26:21 wird die Reserve des Oberligsten der Nordsee-Staffel abgefertigt. Vor dem Spiel hatte der SV den Wunsch der Spielverlegung mangels Spieler geäußert. Diesem Wunsch kam der MTV nicht nach. „Am Ende waren sie mit 13 Spielern vor Ort und konnten einen vollen Kader aufbieten“, berichtet Olaf Schröder über die voran gegangenen Störgeräusche. Nach einer ausgeglichenen Anfangsviertelstunde konnte der MTV in der Folge das Zepter in die Hand nehmen und bestimmte das Spielgeschehen. „Über den Rückraum der SV kam nicht viel. So konnten wir mit unserer kompakten 6:0-Abwehr durchspielen.“

Im zweiten Abschnitt bot sich das selbe Bild. Der MTV investierte nicht mehr als er musste. Nach der Auswärtsniederlage vom letzten Wochenende befinden sich die Soltauer jetzt wieder in der Erfolgsspur und dürfen weiter Platz drei in der Tabelle für sich verbuchen. „Unsere aktuelle Tabellenposition stimmt mich zufrieden. Unsere groben Abläufe wurden verinnerlicht. In den nächsten Wochen geht es an die Feinabstimmungen“, blickt Schröder auf die kommenden Trainingseinheiten voraus.

MTV: Julian Lehmberg, Sven-Ole Will – Gregor Bruns (2), Matthias Bulitz, Maximilian Moege (2), Cedric Martin (6), Stefan Bulitz (1), Marcel Filipp (1), Nico Kretschmar (3), Damir Deanovic (5), Dino Ramcilovic (1), Mika Burmester (5)

02.11.19 HSG Seevetal – MTV Soltau 31:20 (20:9)

Auch der MTV Soltau schaffte es nicht, dem ungeschlagenen Tabellenführer HSG Seevetal ein Bein zu stellen. „Die HSG profitierte schon in der Anfangsphase von unserer mangelhaften Chancenverwertung“, nennt MTV Trainer Schröder direkt zu Beginn den Hauptgrund der Niederlage. Die HSG kam so über Konter und der zweiten Welle zu einfachen Toren. Nach zehn Minuten bot sich für den MTV in doppelter Überzahl die Chance, den Anschluss wiederherzustellen. „Wir haben in dieser Phase zwei Tore zugelassen. Das war richtig schlecht“, rechnet Schröder mit der Überzahlleistung seiner Mannschaft ab. Im Angriff war es laut Olaf Schröder einzig Eric Burmester, der eine überzeugende Leistung zeigte.

In der Verteidigung schlichen sich über den gesamten Spielverlauf immer wieder Fehler ein. „Entscheidend war aber wohl unsere schlechte Angriffsleistung, die immer wieder zu schnellen Gegentoren führte.“ Lernen kann der MTV auf jeden Fall vom alten und neuen Tabellenführer: „So wie die HSG ihre Überzahl im Angriff genutzt hat und in Unterzahl verteidigte, erwarte ich es auch von meiner Mannschaft“, weist Schröder auf die kommenden Trainingsinhalte hin.

MTV: Julian Lehmberg, Sven-Ole Will – Eric Burmester (7), Gregor Bruns (3), Sean Wiebusch (1), Matthias Bulitz, Maximilian Moege, Marco Lehmann (3), Cedric Martin, Stefan Bulitz (3), Marcel Filipp, Nico Kretschmar, Damir Deanovic (2), Mika Burmester (1)

26.10.19 MTV Soltau – MTV Dannenberg 35:24 (16:12)

In den vergangen Jahren zog der MTV Soltau gegen den MTV Dannenberg meist den Kürzeren. Dieser Trend konnte am letzten Sonnabend gestoppt werden. „Die Vorzeichen waren nicht optimal, insgesamt mussten wir fünf Spieler ersetzen.“, so Co-Trainer Jens Großeholz zum Kaderbogen. Da besonders auf der Kreisposition ein akuter Mangel herrschte, wurde Torhüter Julian Lehmberg kurzerhand während des Spiels als Feldspieler gemeldet „Es ist schon etwas kurios. Julian hat auch am Kreis und in der Abwehr richtig Qualität reingebracht und ein gutes Spiel gemacht!“ Der etatmäßige Torhüter konnte zwei Feldtore für sich verbuchen. Der gegnerische MTV befindet sich aktuell stark im Umbruch und konnte so nicht an die Leistungen vergangener Tage anknüpfen. Unser MTV war über die gesamten 60 Minuten die führende Mannschaft und spielte das Spiel von oben herunter. „Wir haben unsere Chancen verwertet. Es wurde so zu keinem Zeitpunkt eine enge Partie“, zeigte sich Großeholz zufrieden. Ein Extralob verdiente sich der junge Damir Deanovic. Der Linksaußen des MTV verwandelte acht von neun Würfen, einige davon laut Großeholz aus unmöglichen Winkeln. Gewohnt zielsicher war zudem Gregor Bruns von der 7m-Linie. Nach drei Siegen in Folge rangiert der MTV zur Zeit auf Platz vier der Landesliga.

MTV: Sven Ole Will – Julian Lehmberg (2), Gregor Bruns (8), Matthias Bulitz (1), Marco Lehmann (5), Cedric Martin (1), Niall Saalmann (1), Stefan Bulitz (3), Thies Flammann (3), Nico Kretschmar (3), Damir Deanovic (8)

05.10.19 VfL Westercelle – MTV Soltau 20:24 (11:13)

„Wir waren selten so motiviert wie vor diesem Auswärtsspiel!“, ließ Torhüter Julian Lehmberg an den Emotionen kurz vor dem Anpfiff teilhaben. Es sei eine besondere Stimmung gewesen, auch unter der Woche im Training. Jedem Spieler war bewusst, dass im Spiel beim VfL Westercelle endlich der erste Auswärtssieg nach mehr als sechs Monaten gelingen kann. „Es war unsere Chance, diesen Auswärtsfluch zu durchbrechen, dadurch sind wir maximal motiviert ins Spiel gestartet.“

Den Grundstein für einen etwaigen Auswärtserfolg legte der MTV Soltau direkt in den ersten Minuten – über 0:4 und 3:6 erspielten sich die Mannen um Trainer Olaf Schröder bis zur 22. Minute einen Vier-Tore-Vorsprung (7:11).

Kurz nach der Halbzeitpause schlichen sich dann Fehler in das Soltauer Spiel ein: „Wir haben vorne unseren Faden verloren und den Gegner immer wieder zum Torewerfen eingeladen.“ Die Anfangsmotivation schien verflogen. Nach dem der MTV zur 42. Minute erstmals mit drei Toren in Rückstand geriet, zog Schröder die Auszeitkarte und schwor seine Akteure auf die Schlussminuten ein (18:15). Aus der Taktikbesprechung berichtete Lehmberg: „Wir haben uns besprochen und uns bewusst gemacht, dass hier heute ein Auswärtssieg möglich ist, für den wir alle zusammen alles geben müssen.“

Die genommene Auszeit zeigte Wirkung. Mika Burmester besorgte mit einem Doppelschlag den verdienten Ausgleich. Es sollte aber noch besser werden. Der MTV legte nach der oben genannten Auszeit einen 5:0-Tore-Lauf auf das Parkett (18:20). „Maximilian Moege war in dieser Phase mitentscheidend, in der Abwehr hat er einen richtig starken Job gemacht!“, lobte Lehmberg den Abwehrspezialisten. Mit dem 20:24 durch Eric Burmester in der 58. Minute wurden dann die letzten Zweifel am ersten Auswärtserfolg der Saison beseitigt und der Jubel kannte keine Grenzen mehr. 

MTV: Julian Lehmberg, Sven-Ole Will, Eric Burmester (4), Gregor Bruns (1), Matthias Bulitz (2), Maximilian Moege (2), Marco Lehmann (2), Niall Saalmann (1), Stefan Bulitz (6), Nico Kretschmar, Damir Deanovic (2), Mika Burmester (4)

28.9.19 MTV Soltau - MTV Müden/Örtze 38:17 (18:10)

MTV Trainer Olaf Schröder hatte eine Reaktion nach der vergangenen Auswärtsniederlage gefordert. Die hat er bekommen: Die Soltauer Landesliga-Handballer fertigten einen ersatzgeschwächten MTV Müden/Örtze mit 38:17 ab. „Das war ein starkes Ding von uns“, leitete Schröder mit Bezug auf das Spiel ein. Über eine starke Torhüterleistung von Julian Lehmberg in Abschnitt eins und Sven-Ole Will in Hälfte zwei wurde der Grundstein gelegt. „Beide haben uns enorm geholfen, solch einen komfortablen Vorsprung heraus zu spielen.“ Bereits in Halbzeit eins erzielte der MTV mehr Tore (18) als der Gegner im ganzen Spiel (17). Die Zuschauer in der Soltauer Oberschulhalle bekamen bereits in Halbzeit eins einiges geboten: „Wir haben viele schnelle und auch sehenswerte Tore über die erste und zweite Welle erzielt.“ Hinzu kam das Debüt von Neuzugang Sean Wiebusch, der nach der Einwechslung direkt einen Treffer beisteuerte. Kurz vor der Pause sah der Kreisläufer dann nach einem harten Foulspiel die Rote Karte der Unparteiischen.

Davon unbeeindruckt spielte der MTV Soltau auch in Halbzeit zwei seinen Stiefel effizient runter. „Wir haben das Spiel klar dominiert und hatten es fest in unserer Hand“, zeigte sich Schröder zufrieden. Besonders zufrieden war Schröder mit der aktuellen Form seines Rückraumspielers Marco Lehmann: „Er hat in den letzten Wochen den Schalter umgelegt und spielt frei auf.“ Lehmann erzielte drei Treffer und wird den verletzten Dino Ramcilovic in den nächsten Wochen auf Rückraumlinks vertreten. Laut Schröder kann er in in den nächsten Spielen ein wichtiger Faktor werden.

Durch diesen Sieg springt der MTV in der Tabelle von Platz zehn auf den sechsten Tabellenplatz und will am nächsten Samstag beim Aufsteiger Westercelle weiter punkten. 

MTV: Julian Lehmberg, Sven-Ole Will – Gregor Bruns (5), Sean Wiebusch (1), Matthias Bulitz (2), Maximilian Moege (2), Marco Lehmann (3), Cedric Martin (5), Stefan Bulitz (6), Marcel Filipp, Nico Kretschmar (2), Damir Deanovic (5), Dino Ramcilovic (5), Mika Burmester (5)

21.9.19 SG VfL Wittingen/Stöcken – MTV Soltau 36:29 (20:15)

Neue Saison, altes Leid. Der MTV Soltau verliert auch in der neuen Spielzeit sein erstes Auswärtsspiel. Bei der 36:29 Niederlage in Wittingen moniert Torhüter Julian Lehmberg vorzugsweise die Abwehrleistung.  „Wir haben dem Gegner immer wieder Lücken geboten die zu leichten Gegentoren führten.“ Zu Beginn hat der MTV noch gut mitgehalten. Die Anfangsphase war geprägt von vielen Toren auf beiden Seiten „Gefühlt war in den ersten 15 Minuten jeder Wurf ein Treffer.“ Ein 9:11 aus Soltauer Sicht, zeigte die Anzeigetafel nach dem ersten Quartal des Spiels. Fort an zog die SG VfL Wittingen/Stöcken das Tempo an und konnte bis zum Halbzeitpfiff einen fünf Tore Vorsprung erarbeiten. „Wir hatten das Ziel nach der Pause konzentrierte zu spielen. In Angriff wie auch Abwehr.“ gibt Lehmberg Einblick in die Halbzeit Ansprache. Die Worte des Trainers sollten Früchte tragen. Der MTV markierte bereits sieben Minuten nach Wiederanpfiff den Anschlusstreffer zum 22:21. Nach einer dann folgenden Auszeit der Hausherren, drehte sich das Spiel wieder zu Gunsten der Spielgemeinschaft.  „Wir haben zu Beginn unsere Spielzüge gespielt. Im Verlauf der Schlussphase sind  wir wieder in Einzelaktion, die nicht zum Erfolg führten verfallen.“ Der Verbandsliga-Absteiger hat es zum Ende der Partie klug gemacht. „Sie haben ihren Vorsprung dann verwaltet. Mit einer besseren Tagesform wäre hier heute etwas drin gewesen.“ zieht Lehmberg als Fazit zur ersten Auswärtsniederlage dieser Saison.

MTV: Julian Lehmberg, Sven Ole Will - Gregor Bruns (4), Matthias Bulitz (1), Maximilian Moege (1), Cedric Martin (3), Stefan Bulitz (3), Marcel Filipp (1), Thies Flammann (3), Damir Deanovic (4), Nico Kretschmar (2), Dino Ramcilivic (7)

14.9.19:

MTV Soltau – TV Uelzen 36:34 (19:16)

Die Soltauer Landesliga-Handballer haben den Fehlstart verhindert. Mit einer engagierten Leistung gegen den TV Uelzen können die ersten zwei Punkte der Saison auf der Habenseite verbucht werden. „Der Sieg war wichtig für die kommenden Aufgaben.“, betont ein erleichterter MTV Trainer Olaf Schröder nach dem Abpfiff. Der MTV fand gut in die Begegnung und führte bereits nach 15 Minuten mit 10:4. „Unsere 5:1 Abwehr mit dem Sean Wiebusch-Ersatz Maximilian Moege in der Spitze, hat gut funktioniert. Uelzen kam damit anfänglich gar nicht zurecht.“ Das Blatt wendete sich dann im Verlauf des zweiten Abschnitts in Halbzeit eins. Der TV konnte Tor um Tor verkürzen und war kurz vor der Halbzeit drauf und dran das Spiel zu drehen. „Wir haben kurz vor der Pause zu nachlässig agiert und uns zu viele Zeitstrafen eingehandelt.“ Schröder spricht es an, kurz vor dem Halbzeitpfiff mussten gleich zwei MTV Akteure auf der Strafbank Platz nehmen, das spielte dem Gast in die Karten. „Unser Ziel war es nach der Pause den Abstand wieder auf die anfänglichen sechs Tore auszubauen.“, gab Schröder als Ziel in der Halbzeit aus. Das gelang dem MTV dann auch sehr gut. Über 23:19 konnte in der 39. Minute durch Thies Flammann der geforderte sechs Tore Vorsprung wieder hergestellt werden 26:20. „Wir haben uns dann in Sicherheit gewogen und wurden direkt bestraft.“ Binnen drei Minuten schaffen es die Uelzener vier Tore zu erzielen. Allen voran der TV-Akteur Johannes Specht drehte in dieser Phase auf und erzielte drei der vier angesprochenen Tore. Insgesamt erzielte der Uelzener Rückraumspieler 14 Tore. Bester Akteur auf Seiten der Soltauer war Mittelmann Mika Burmester: „Er hat ein starkes Spiel gemacht. Uelzen hat ihn schon in der ersten Halbzeit auf Mann genommen.“ Sechs Tore sprechen dafür um so mehr für eine gute Leistung. Am nächsten Sonnabend geht es zum Verbandsliga-Absteiger aus Wittingen. „Wir wollen an diese Leistung anknüpfen und endlich unseren Auswärtsfluch verbannen.“   

MTV: Julian Lehmberg, Sven-Ole Will – Jan Christian Grünhagen, Gregor Bruns (9), Mathias Bulitz (2), Maximilian Moege (2), Marco Lehmann (1), Cedric Martin (2), Niall Saalmann (1), Stefan Bulitz (5), Marcel Filipp (2), Thies Flammann (3), Damir Deanovic (3), Mika Burmester (6)



Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Indem Sie auf den OK-Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK