von lks.: Max Schwabenland, Tolga Halmiev, Malte Worthmann, Finn Sellhorn, Jesse Heischkel, Jelle Tödter, Dion Hoxha, Luis Piro, Trainer Clemens Bull, Jacob Appel, Stefan Jansen, Daniel Schäfer (Foto: Marco Worthmann)

Sieg für den MTV Soltau beim U12/13-Turnier des 15. Westerceller Niedersachsencup

Am vergangenen Muttertagssonntag war die U13-Mannschaft des MTV Soltau der Einladung des VfL Westercelle zum 15. Niedersachsencup nach Celle gefolgt. Zum 15-jährigen Bestehen hatten sich die Organisatoren einiges einfallen lassen, was auch rund um den Platz für Spaß und Spannung sorgte. Insgesamt 92 Mannschaften traten an dem Wochenende in 6 verschiedenen Altersklassen an.

Das Traditionsturnier war qualitativ stark besetzt. Mannschaften wie Hannover 96, Arminia Hannover, SC Göttingen 05, VfL Oldenburg gehörten zum Favoritenkreis auf den Titel. Der MTV Soltau bei seiner Premiere rechnete eher mit einer Platzierung im vorderen Mittelfeld. Die Zielsetzung war, die Vorrunde zu überstehen. Nach einem  torlosen Unentschieden gegen den späteren Finalgegner 1. FC Germania Egestorf wurden die folgenden Gruppenspiele gegen ASV Fassberg mit 3:0 sowie gegen VFB Peine mit 2:0 gewonnen.
Damit war der Einzug ins Viertelfinale geschaft. Doch da ging der Krimi erst richtig los. Fast alle Begegnungen mussten durch Neun-Meter-Schiessen entschieden werden, nur das Spiel des MTV Soltau gegen den VfL Oldenburg wurde mit 1:0 in der regulären Spielzeit entschieden. Das Halbfinale gegen Arminia Hannover endete nach regulärer Spielzeit torlos. Also wieder Neun-Meter-Schiessen, bei dem der MTV Soltau letztendlich mit 9:8 Toren die Oberhand behielt und ins Finale einzog. Die mitgereisten Eltern fieberten bei diesem spannenden Duell und den sommerlichen Temperaturen um die 27 Grad entsprechend mit und waren hinterher mindestens genauso schweißgebadet wie die drei Neun-Meter-Torschützen Daniel Schäfer, Jelle Tödter und Malte Worthmann, die jeden Schuss ins Tor beförderten.
Im ausgeglichenen Finale gegen den 1. FC Germania Egestorf liess sich die Mannschaft dann den Turniersieg mit einem 1:0-Sieg nicht mehr nehmen. Überragender Spieler beim Turniersieger war Stefan Jansen, der neben dem Tor zum Finalsieg 6 von 7 Feldtoren erzielte.

Geschrieben von Marco Worthmann am 15.05.2018