Kurz vor der Partie ein kleiner Schockmoment: Schlussmann Lukas Tödter bekam beim Aufwärmen ein Knie gegen den Kopf und konnte somit nicht mitspielen. Der gerade 18 Jahre gewordene Keeper Jan-Phillip Haase kam dafür ins Tor.

Das Spiel war kein spielerischer Glanzpunkt von beiden Seiten, aber mit dem glücklicheren Ausgang für den MTV. Das 1:0 (8.) fiel durch Mesut Celik, er stand nach einer Ecke komplett blank und brauchte nur einnicken. Jonas Tödter, der neu in die Startelf kam, hatte noch zwei hochkarätige Chancen, die er normalerweise reinmacht. Die Viererkette stand wie immer gut. Mitglied dieser Kette war auch wieder Leon Abend, der in der 80. Minute noch mal nach vorne preschte, einen Doppelpass mit Aleks Dabovic spielte, und schon stand es 2:0. Danach spielte der MTV die Zeit souverän herunter.

Für den MTV spielten: Jan-Philip Haase – Yannick Keyßner, Leon Abend, Rainer Kraatz, Jan Müller – Mesut Celik, Eldin Hamidic, Falk Dahms – Christian Kohlmaier (86. Niklas Prigge), Julian Karacsonyi (70. Christian Weber) – Jonas Tödter (61. Aleks Dabovic).


Geschrieben von Ben Hirschmann am 08.10.2018
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Indem Sie auf den OK-Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK