Martin Bargmann (links) freut sich über seinen Sieg und die Glückwünsche von Dr. Rainer Anton. (Foto: Rudi Mayer)

Im Rahmen des neu geschaffenen „Springer-Cups“ bot der MTV Soltau seinen jungen Springern kurz vor Saisonschluss noch einmal einen Dreisprungabend auf der heimischen Anlage an. Dieser war auch die letzte Möglichkeit, Punkte für den Wanderpreis in Form einer Kristallplastik zu gewinnen, die für im Wettkampf bewiesene Vielseitigkeit in den vier Sprungdisziplinen verliehen wird. Als Einziger der Kandidaten hatte sich Martin Bargmann in der Saison in allen vier Disziplinen betätigt und teilweise hervorragende Leistungen gezeigt. So gewann er unter anderem mit übersprungenen zwei Metern Silber bei den Landesmeisterschaften im Hochsprung und führt in drei Sprungdisziplinen die Bezirksbestenliste an. Auch bei diesem letzten Sprungwettkampf überzeugte er mit der Egalisierung seiner persönlichen Bestleistung von 12,24 Metern und siegte deutlich vor dem sechzehnjährigen Nikita Polnikov (10,99m) und dem ein Jahr älteren Niklas Beller, der seine Bestleistung auf gute 10,76 Meter steigern konnte. Der ständig drehende Wind bei sonst gutem Leichtathletikwetter hatte auch Antonia Poller in der Frauenklasse (Jahresbestleistung mit 9,48 Metern) und den Senior Arndt Brümmerhoff mit 10,08 Metern bei vielen ungültigen Sprüngen stark behindert. Bei der Siegerehrung gab ihr Trainer Dr. Rainer Anton im Beisein des Abteilungsleiters Rudi Mayer das Endergebnis der Pokalwertung bekannt und übergab dem verdienten und glücklichen Sieger Martin Bargmann den prachtvollen Ehrenpreis. Der Endstand in der Pokalwertung: Martin Bargmann mit 2.337 Punkten (Hoch 2,00m – Weit 6,31m – Drei 12,24m – Stabhoch 2,85m); Arndt Brümmerhoff M50 mit 1.932 Punkten (Hoch 1,67m – Weit 5,06m – Dreisprung 10,63m); Henri Heimann M15 1.481 Punkte (Hoch 1,56m – Weit 5,00m – Dreisprung 10,89m); Nikita Polnikov U18 1.450 Punkte (Hoch 1,58m – Weit 5,46m – Dreisprung 11,68m). Sieben weitere Springer und Springerinnen hatten in der laufenden Saison in jeweils zwei Sprungdisziplinen gepunktet, aber naturgemäß nicht in die Vergabe des Cups eingreifen können.


Geschrieben von Sandra Bargmann am 09.10.2018
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Indem Sie auf den OK-Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK