Die Teilnehmer des Werfer-Cups 2018. (Foto: Rudi Mayer)
Bahnabschluss mit vielen guten Leistungen

Traditionell zum Abschluss der Bahnsaison richtete der MTV Soltau den traditionellen „Werfer-Cup“ aus, einen Werfertag mit Teilnehmern aus Munster und Soltau. Der Wettergott meinte es noch einmal besonders gut mit den Leichtathleten, und so stellten sich insgesamt 17 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Herausforderung, die vier klassischen Wurfdisziplinen anzugehen. Nach jeweils sechs Versuchen werden anschließend die drei besten Disziplinleistungen mit ihrer Punktzahl addiert. 

Auf den bestens präparierten Anlagen im Hindenburg-Stadion wurden noch einmal viele neue Bestleistungen aufgestellt und reichlich Leistungen für Platzierungen in den Bestenlisten des Bezirks und des Landes erzielt.

In Abwesenheit des Cupverteidigers Matti Tewes konnte sich der vielseitige Springer Martin Bargmann gegen die starke Konkurrenz aus dem eigenen Verein erwartungsgemäß durchsetzen und mit 1.434 Punkten den schmucken Wanderpreis und das eigens gestaltete Erinnerungsshirt in Empfang nehmen. Unter seinen Einzelleistungen ragten besonders die neue Bestleistung im Kugelstoßen (10,73m) und das Ergebnis im Speerwerfen (42,11m) heraus, sein Diskus flog auf gute 28,27 Meter und auch seine Premiere mit dem Wurfhammer (23,70m) konnte sich sehen lassen, zumal er sich damit auf Rang 3 der Bezirksbestenliste katapultierte. Knapp hinter ihm konnte die 14-jährige Minah Stegmann mit 1.284 Punkten (9,03m – 20,20m – Hammer 18,52m) ebenso überzeugen wie auf dem dritten Platz der gleichaltrige Hendrik Marcks mit 1.203 Punkten (7,73m – 19,84m – Hammer 16,76m). Die Platzierungen der weiteren Teilnehmer, die in mindestens 3 Disziplinen Punkte gesammelt haben: 4. Annika Mayer, 5. Arndt Brümmerhoff, 6. Tjorben Mayer, 7. Rudi Mayer. 

Erfreulich war, dass die SV Munster nach mehrjähriger Abwesenheit mit fünf jungen Athletinnen und Athleten in einzelnen Disziplinen antrat, die teilweise erst kürzlich ihr Training in der Leichtathletiksparte aufgenommen hatten. Jüngste Teilnehmerin war mit 13 Jahren Anna Lütjen (MTV Soltau), die nach erst zwei Trainingseinheiten die Kugel auf starke 7,21m stieß und den Hammer aus dem Stand 18,93 Meter weit schleuderte. Mit diesen bemerkenswerten Leistungen setzte sie sich gleich im ersten Wettkampf mit der Kugel auf Rang 7 der Bezirksbestenliste und mit dem Hammer auf Rang 6 der Landesbestenliste in ihrer Altersklasse. Auch Sabine Holthöfer, die Mutter von Minah, nahm zum ersten Mal an einem Wettkampf teil. Nach drei Trainingseinheiten gelangen ihr in der Klasse W50 mit der Kugel 7,25 Meter und mit dem Hammer 19,72 Meter. Mit diesem Ergebnis konnte sie sich auf Anhieb unter die Top-5 der Landesbestenliste schieben.


Geschrieben von Sandra Bargmann am 09.10.2018
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Indem Sie auf den OK-Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK