U19 Landesliga: MTV Soltau – VSK Osterholz/Scharmbeck             4:4         (0:3)

Im Verfolgerduell trennten sich der MTV Soltau und der VSK Osterholz-Scharmbeck am Ende leistungsgerecht 4:4-Unentschieden. Den Zuschauern im Soltauer Ostpark boten beide Teams ein Spektakel. Die Gäste führten zur Pause deutlich mit 3:0, doch mit einer sehr starken Leistung kämpften sich die Rothosen zurück und standen knapp vor dem Heimsieg, denn der Ausgleichstreffer der Gäste fiel erst in der fünften Minute der Nachspielzeit.

Von Beginn an machte der MTV Druck und bestimmte das Spielgeschehen. Die erste Chance des Spiels hatte der MTV in der zweiten Minute durch Florian Lühring, dessen Kopfball nach Ecke von Christian Fink nur knapp am Tor der Gäste vorbeistrich. Kurz darauf passte Malte Schröder gut auf Lennart Foerster, doch auch der vergab die Gelegenheit. In der achten Minute dann die erste Chance der Gäste, aber MTV-Keeper Finn Hübner war zur Stelle und wehrte den Ball zur Ecke ab. Mitten in diese Angriffsbemühungen starteten die Gäste dann ihren ersten gut vorgetragenen Konter gegen eine aufgerückte MTV-Mannschaft und konnten völlig überraschend das 0:1 erzielen. Und es kam aus MTV-Sicht noch schlimmer, denn die Gäste erhöhten mit einem Traumtor in den Winkel in der 22. Minute sogar auf 0:2. Soltau drängte jetzt auf den Anschlusstreffer, wurde jedoch bitter bestraft, denn nach einem erneut schnell vorgetragenen Konter über die rechte Soltauer Abwehrseite machten die Gäste den 0:3-Halbzeitstand perfekt.

Mit gehöriger Wut im Bauch kam der MTV aus der Kabine und wurde bereits in der 47. Minute belohnt. Hannes Tödter setzte Henri Lude stark in Szene und mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck war er zum 1:3 erfolgreich. Die Böhmestädter wirbelten die Gäste jetzt durcheinander und nur eine Minute später hatte Florian Binger nach Zuspiel von Hannes Tödter die Chance zum Anschlusstreffer, doch er scheiterte knapp. Nach Ballverlust im Mittelfeld hätten dann die Gäste die Entscheidung herbeiführen können, aber MTV-Keeper Finn Hübner konnte erneut parieren. Praktisch im Gegenzug dann der Anschlusstreffer für den MTV: Florian Binger steckte den Ball prima auf Christian Fink, der den Ball gut abschirmte und aus der Drehung das 2:3 erzielen konnte. Spätestens jetzt war Feuer im Spiel und von vielen Nickligkeiten geprägt, der MTV drängte auf den Ausgleich und wurde belohnt. Nach Zuspiel von Florian Binger war es Malte Schröder, der sich auf der linken Seite durchsetzte und zum umjubelten Ausgleich traf. Die Dramatik nahm noch mehr zu, denn der MTV drehte elf Minuten vor Ende das Spiel. Malte Schröder spielte den Ball genial auf Henri Lude, der den Torwart umspielte und das 4:3 für die Hausherren erzielte. In der fünften Minute der Nachspielzeit setzte sich der VSK-Außenstürmer gegen MTV-Verteidiger Maurice Eckhardt durch, spielte den Ball überlegt in den Rückraum und der sehr starke VSK-Stürmer konnte den 4:4-Ausgleich markieren. Kurz darauf verletzte sich dann Hannes Tödter schwer und wird seiner Mannschaft voraussichtlich in den nächsten Wochen nicht mehr zur Verfügung stehen.

Für den MTV spielten: Finn Hübner, Christian Fink, Florian Lühring, Tim Pfitzinger, Lukas Bockelmann, Hannes Tödter, Jonas Brandenburg (ab 35. Minute Maurice Eckhardt), Florian Binger, Lennart Foerster (ab 23. Minute Linus von Elling) , Malte Schröder, Henri Lude


Geschrieben von Petra Kurtz am 05.11.2018
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Indem Sie auf den OK-Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK