Louis Ibellow (weißes Trikot), bereitete den Anschlusstreffer zum 1:2 vor. (Foto: Markus Wolkenhauer)

B1 unterliegt bei JFV Ashausen-Scharmbeck/Pattensen

Keine gute Leistung bot die B1 vom MTV Soltau beim Auswärtsspiel gegen JFV Ashausen-Scharmbeck/Pattensen. Zur Halbzeit lagen die Rothosen bereits mit 0:2 zurück und lediglich eine 20-minütige Aufbäumphase nach der Pause reichte nicht zu einem Punktgewinn. 1:3 stand es am Ende, weil dem MTV die Passgenauigkeit im Aufbauspiel und die Durchschlagskraft im Angriff fehlte. Einziger Lichtblick an dem Spieltag: Machmud Malla, Torwart des jüngeren Jahrgangs (U16). Er vertrat den etatmäßigen Torhüter hervorragend und konnte sich mehrmals mit gekonnten Paraden auszeichnen.

Das Spiel begann eigentlich ganz verheißungsvoll. Nach 4 Minuten wurde Louis Ibellow mit einem guten Diagonalball von Niklas Wolkenhauer auf der linken Seite in Szene gesetzt. Leider wurde sein Schuss zur Ecke geblockt. Das war es dann aber auch schon mit den Angriffsbemühungen vom MTV. Ashausen übernahm das Kommando, weil die Soltauer das Aufbauspiel des Gegners nicht unterbinden konnten und meistens zu viel Platz zum Kombinieren ließen. Folgerichtig fiel in der 20. Minute die Führung der Gastgeber. Einen Ballverlust nach langem Abschlag vom MTV Soltau im Mittelfeld nutzte der gegnerische Angreifer zu einem Sololauf durch die gesamte Abwehr und schob den Ball unhaltbar zum 1:0 ins Netz. Zwei Minuten später musste Torwart Machmud Malla nach einem katastrophalen Rückpass in den Lauf des Gegners sein ganzes Können aufbieten und den Ball zur Ecke klären. In der 27. Minute war er aber erneut machtlos. Soltau bekam im Mittelfeld keinen Zugriff. Das nutzte der Gegner zum Pass in den Strafraum in den Lauf des Stürmers und dieser versenkte den Ball alleine vorm Torhüter im Netz. Leider übersah der Schiedsrichter beim Zuspiel in den Strafraum eine klare Abseitsposition. Ärgerlich, somit stand es 2:0 für die Heimmannschaft. Dabei blieb es bis zur Halbzeit.

Die deutliche Kabinenansprache schien zu Beginn des 2. Durchganges Gehör gefunden zu haben. Soltau ging bissiger in die Zweikämpfe und mit dem ersten Angriff in der 42. Minute lag der Ball zum 1:2 im Tor. Louis Ibellow setzte sich geschickt auf der linken Seite durch. Sein Pass in die Mitte wurde durch die Abwehr zu kurz abgewehrt und Aaron Vogelhubert war der Nutznießer und erzielte den Anschlusstreffer. Nur 2 Minuten später fast der Ausgleich, als Louis Ibellow nach Flanke von Niklas Wolkenhauer knapp scheiterte. Aaron Vogelhubert bot sich zweimal eine Kopfballchance und fast wäre Cliff Koschorreck einmal frei durch gewesen, aber er stand leicht im Abseits. Auf der anderen Seite konnte Machmud Malla im Tor zweimal gut parieren. Leider dauerte die Drangphase der Soltauer nur knapp 20 Minuten und Ashausen tauchte in der Folge immer wieder gefährlich in der Soltauer Hälfte auf und war dem 3. Tor näher als Soltau dem Ausgleich. In der 65. Minute die Entscheidung zum 3:1. Nach einem langen Ball war die Abwehr der Rothosen nicht im Bilde und der Gästestürmer lief alleine auf das Tor zu, umkurvte den Torwart und schoss den Ball ins leere Tor. Danach kam vom MTV nichts mehr. Viel zu viele unnötige Ballverluste verhinderten weitere gefährliche Angriffe. Große Enttäuschung auf Soltauer Seite nach dem Abpfiff.

Für den MTV am Ball: Aaron Vogelhubert, Alexander Eichholz, Cliff Koschorreck, David Justus, Kenan Droce, Lennard Mindermann, Louis Ibellow, Lucas Hert, Machmud Malla, Marvin Gonzalez, Matti Krause, Niklas Wolkenhauer, Paul Lude.


Geschrieben von Ralph Lude am 05.11.2018
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Indem Sie auf den OK-Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK