MTV Embsen – MTV Soltau 26:25 (12:12)

Wenn das Ergebnis noch nicht bekannt gewesen wäre, könnte die Berichterstattung von Mannschaftssprecher Julian Lehmberg auch als Bericht über einen Sieg gewertet werden. Der MTV Soltau zeigte gegen den starken MTV Embsen lange Zeit ein starkes Spiel, zum Ende der Begegnung haben die Soltauer allerdings zu viele klarste Torchancen liegen gelassen. „Wir haben in der ersten Halbzeit größtenteils geführt und in der Abwehr solide gestanden“, fasst Lehmberg Halbzeit eins zusammen. Eine kurze MTV-Schwächephase nach Wiederanpfiff wurde vom Gastgeber konsequent ausgenutzt. „Wir waren nach dem Ausgleich zur Halbzeit schnell mit zwei, drei Toren im Hintertreffen. Wir haben aber Moral bewiesen und uns wieder heran gekämpft“. Lehmberg spricht es an, ab der 45. Minute war der MTV wieder dran und übernahm durch das Tor zum 19:20 von Mika Burmester erstmalig die Führung in Halbzeit zwei. „Unsere Außenspieler Niall Saalmann und Cedric Martin waren in den 60 Minuten sehr treffsicher. Sie haben uns im Spiel gehalten.“ Der Tabellenzweite aus Embsen spielte in den letzten Minuten seine ganze Klasse aus und ließ sich die wiedereroberte Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. „Die Niederlage ist am Ende unglücklich, da wir in den letzten Minuten falsche Entscheidungen im Torabschluss getroffen haben“, bilanziert Lehmberg mit dem Hintergrund, dass die junge Mannschaft aus solchen Spielen dennoch viel lernen kann, um sich weiterentwickeln zu können. 

MTV: Julian Lehmberg, Sven Ole Will – Nils Wagner, Jan Christian Grünhagen, Torben Jesse (2), Eric Burmester (2), Gregor Bruns (2), Matthias Bulitz (2), Maximilian Moege, Niall Saalmann (3), Stefan Bulitz (7), Cedric Martin (2), Thies Flammann (1), Mika Burmester (3)

Quelle: Böhme-Zeitung


Geschrieben von Kerstin Willnat am 06.11.2018
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Indem Sie auf den OK-Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK