War vor dem 2:1 nur durch Foul zu stoppen: Louis Ibellow (rotes Trikot) vom MTV Soltau.
(Foto: Markus Wolkenhauer)

U17 vom MTV Soltau mit kampfbetontem Unentschieden!

Zum Nachholspiel des 12. Spieltages trat die B1 vom MTV Soltau auswärts beim TSV Lamstedt nur mit einer Rumpftruppe von 12 Mann an. Auf einem sehr kleinen Platz bekamen die Zuschauer ein kampfbetontes Spiel mit insgesamt 6 Toren zu sehen. In einer turbulenten Schlussphase wurde dem Team aus Soltau der eigentlich verdiente Sieg in letzter Sekunde aus der Hand gerissen. Unmittelbar zuvor hatte der an diesem Tag völlig überforderte Schiedsrichter ein klares Foul am Soltauer Torwart übersehen.

Das Spiel wurde in Hollnseth auf einem Ausweichplatz ausgetragen. Gerade einmal Minimalmaße des Platzes sorgten zunächst auf Soltauer Seite für Verwunderung, zumal an den Seiten und hinter den Toren kaum Auslauf war. Aufgrund der Platzgröße - mit einem Abschlag war man sofort im gegnerischen Strafraum - ging es hin und her und es entwickelte sich eine kampfbetonte Partie. Die spielerische Qualität blieb bei den Verhältnissen gänzlich auf der Strecke. Nicht unbedingt zur Beruhigung konnte der Schiedsrichter beitragen, der mit zwei jungen Linienrichtern angereist war und sich zu sehr mit diesen beiden beschäftigte und dadurch dem Geschehen auf dem Rasen nicht immer folgen konnte. Unabhängig von diesen Randnotizen konnten sich die Rothosen in der 1. Halbzeit ein Übergewicht erkämpfen. Einer Dreifachchance nach einer Ecke in der 4. Minute und Möglichkeiten für Matti Krause und Louis Ibellow in der 10. bzw. 13. Minute auf Seiten der Soltauer stand nur ein gefährlicher Angriff der Lamstedter in der 7. Minute gegenüber. Paul Lude verfehlte mit zwei gefährlichen Freistößen in der 18. Und 22. Minute das gegnerische Tor jeweils nur knapp. Danach verflachte die erste Hälfte und blieb bis kurz vor der Halbzeit ohne große Höhepunkte. Den gab es dann in der 39. Minute für den Gastgeber. Nach einer Ecke schauten alle Soltauer Abwehrspieler im Strafraum zu, wie der gegnerische Stürmer unhaltbar für Soltaus Torwart Kalle Braack zur überraschenden Führung einköpfen konnte.

Frustriert vom Gegentreffer gingen die Soltauer zu Beginn der 2. Hälfte engagiert zu Werke. Paul Lude leitete dann mit einem gefährlichen Freistoß aus 20 Metern den Ausgleich ein. Der Ball konnte vom Torwart nur nach vorne abgeklatscht werden und Sami Siala staubte zum 1:1 in der 46. Minute ab. 3 Minuten später hatte Andrej Regehr Pech, als sein spektakulärer Seitfallzieher knapp am Tor der Lamstedter vorbeiflog. In der 52. Minute konnte Kalle Braack im Tor eine gute Chance der Gastgeber vereiteln, und wenige Minuten später verhinderte die Soltauer Abwehr in höchster Not die erneute Führung von Lamstedt. Nach einem guten Angriff der Soltauer entschied der Schiedsrichter dann in der 69. Minute auf Elfmeter. Matti Krause hatte sich zuvor gut auf der rechten Seite durchgesetzt. Seinen Flankenball verpasste zunächst Andrej Regehr, ehe Louis Ibellow im Strafraum den Ball aufnahm und durch den Keeper mit einem Foul gestoppt wurde. Niklas Wolkenhauer verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt zur 2:1-Führung der Rothosen. Doch die Freude währte nur kurz. Einen langen Flugball konnte die rechte Abwehrseite der Soltau in der 74. Minute nicht verteidigen und die anschließende Flanke wurde zum 2:2-Ausgleich im Soltauer Tor versenkt. Nun war es endgültig ein offener Schlagabtausch. Lamstedt kam in der 78. Minute nach einem unberechtigten Freistoß zu einer guten Chance. Im direkten Gegenzug nahm Sami Siala eine Flanke von Niklas Wolkenhauer volley und verfehlte nur um Millimeter das Tor der Gastgeber. In der 80. Minute dann der vielumjubelte Führungstreffer der Rothosen. Andrej Regehr lief nach einem Zuspiel allein auf das Tor zu und schob unhaltbar am Torwart vorbei zum 3:2 ein. In der Nachspielzeit fiel zum Entsetzen der Soltauer aber doch noch der Ausgleich. Bei einem Flankenball in den Fünfer wurde Torwart Kalle Braack nach einem Abfangversuch hart angegangen, mit dem Ellenbogen zu Boden gestreckt und der Ball anschließend über die Linie gedrückt. Ein klares Foul, allerdings war der Schiedsrichter exklusiv anderer Meinung und ließ den Treffer zum 3:3-Ausgleich gelten. Unverständlich, hatte der Referee doch wenige Minuten zuvor eine weitaus harmlosere Szene gegen die Soltauer noch mit den Worten, „Ich muss den Torwart im 5-Meter-Raum schützen“, abgepfiffen. Wut und Enttäuschung auf Seiten der Soltauer, hätten die Kicker aus Soltau den Sieg doch verdient gehabt.

Für den MTV am Ball: Andrej Regehr, Alexander Eichholz, Kalle Braack, Kenan Droce, Leon Kluge, Louis Ibellow, Lucas Hert, Marvin Gonzalez, Matti Krause, Niklas Wolkenhauer, Sami Siala, Paul Lude.


Geschrieben von Ralph Lude am 07.04.2019
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Indem Sie auf den OK-Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK