Winterzugang Sami Siala vom MTV Soltau. In Achim erneut ein Aktivposten, allerdings im Pech, da er unberechtigt vom Platz gestellt wurde.
(Foto: Ralph Lude)

Gegnerischer Trainer verliert nach dem Spiel die Beherrschung und wird handgreiflich gegenüber Soltauer Spielern

Bis 5 Minuten vor Spielende hatte die B1 vom MTV Soltau auswärts in Achim alles im Griff und lag 3:0 in Führung. Als die Soltauer verletzungsbedingt umstellen mussten und eine unberechtigte Rote Karte kassierten, geriet die bis dahin super funktionierende Grundordnung durcheinander und es wurde noch einmal hektisch und eng. Nach dem Spiel drehte der bis dato ohnehin schon lautstark und sportlich unfair auffallende Heimtrainer völlig durch. Eine Rangelei am Mittelkreis, ausgelöst von seinen Spielern, nutzte er, um seinen Frust verbal in Form von Beleidigungen gegen Spieler aus Soltau loszuwerden. Höhepunkt war, dass er zudem mit Schubsen auch noch handgreiflich gegenüber den Rothosen wurde. Eine peinliche Vorstellung und eines Jugendspiels nicht würdig.

Am sportlichen Frust auf Seiten der Gastgeber hatte die souveräne Spielweise der B1 aus Soltau erheblichen Anteil. Achim hatte sich wohl aufgrund der Tabellensituation zuvor etwas ausgerechnet, aber es wurde schnell klar, dass man an diesem Tag dem MTV spielerisch nicht gewachsen war. Ganze zwei Möglichkeiten konnte Achim sich in den ersten 40 Minuten erkämpfen. Den Rest der ersten Halbzeit bestimmten die Soltauer. David Justus schoss in der 2. Minute nur knapp über das Tor. Andrej Regehr verzog in der 9. Minute ebenfalls nur hauchdünn. Niklas Wolkenhauer setzte in der 11. Minute mit einem klugen Diagonalball geschickt David Justus in Szene. Dessen Flanke landete auf dem Kopf von Louis Ibellow, fand aber nicht den Weg ins Tor.

In der 16. Minute gab es wieder eine gute Kombination von Niklas Wolkenhauer und David Justus. Den anschließenden Flachpass in den 5-Meter-Raum verpasste Andrej Regehr nur knapp. David Justus setzte sich in der gegnerischen Hälfte in der 24. Minute gleich gegen mehrere Gegner durch. Sein Schuss aus 20 Metern war dann allerdings nicht kraftvoll genug und ging rechts am Tor vorbei. In der 37. Minute fiel die längst überfällige Führung für die Rothosen durch Louis Ibellow. Einen schön gespielten Flugball von Sami Siala nahm er in der Drehung an der Strafraumgrenze an und unhaltbar schlug sein Flachschuss im linken unteren Toreck ein. Mit dem Halbzeitpfiff prüfte Niklas Wolkenhauer mit einem satten Schuss aus 18 Metern nochmals den Heimtorwart, aber es blieb bei der 1:0-Führung der Rothosen.

Auch mit Beginn der 2. Hälfte gingen die Soltauer weiter engagiert zu Werke. Andrej Regehr versuchte es in der 47. Minute mit einem Fernschuss aus 20 Metern, nachdem er sich im Mittelfeld zuvor gut durchgesetzt hatte. Der Torwart konnte den Ball aber zur Ecke klären. Zwei Minuten später fiel das 2:0 für den MTV Soltau. Ein weiter Einwurf von Niklas Wolkenhauer von der rechten Seitenlinie in der gegnerischen Hälfte segelt in den Strafraum von Achim und dort stand Matti Krause goldrichtig und versenkte den Ball im Tor. Unglaublich und voll daneben, wie dann der Trainer von Achim seinen Verteidiger, der Matti Krause beim Tor davonlaufen ließ, verbal über den ganzen Platz "niederbrüllte". Unbeeindruckt auf Seiten der Rothosen fiel folgerichtig das 3:0 in der 53. Minute. Ein erneuter weiter Einwurf von Niklas Wolkenhauer, diesmal auf der linken Seite, in den Lauf von Aaron Vogelhubert nutzte dieser mit einem platzierten Flachschuss aus 16 Metern zur 3-Tore-Führung. Lennard Mindermann, von Louis Ibellow gut in den Lauf angespielt, schoss den Ball aus vollem Lauf in der 55. Minute knapp über das Gehäuse. Danach schaltete der MTV einen Gang zurück und das Spiel plätscherte die nächsten 20 Minuten so dahin. Achim konnte nicht, Soltau wollte mit der beruhigenden Führung im Rücken in dieser Phase nicht mehr. Aus dem Nichts fiel dann das 1:3 in der 75. Minute.

Kurz zuvor wurde auf Seiten der Rothosen verletzungsbedingt gewechselt und für einen Moment war die Hintermannschaft nicht gut geordnet. Achim nutzte dies zum Anschlusstreffer. Drei Minuten später eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters: Ein Stürmer von Achim nahm einen langen Ball mit der Hand mit und verschaffte sich so einen Vorteil. Im anschließendem Laufduell holte Sami Siala den Angreifer von den Beinen. Vom Unparteiischen wurde das Handspiel nicht geahndet, aber zum Entsetzen der Rothosen auf Notbremse und Rote Karte entschieden. Nun wurde es hektisch auf dem Rasen. Die durch die Hinausstellung zusätzlich erforderliche taktische Umstellung ließ die bis dahin so sichere Soltauer Abwehr etwas ins Schwimmen geraten. Achim nutzte das zum 2:3 in der Nachspielzeit aus. Aber mehr ließen die Rothosen nicht zu und es blieb beim knappen Auswärtssieg.

Achim vermochte sich die völlig verdiente Heimniederlage aber sportlich nicht eingestehen und es kam zu den eingangs beschriebenen unschönen Szenen im Mittelkreis.

Für den MTV am Ball: Aaron Vogelhubert, Alexander Eichholz, Andrej Regehr, Cliff Koschorreck, David Justus, Juliano Rexin, Kalle Braack, Kenan Droce, Lennard Mindermann, Leon Kluge, Louis Ibellow, Matti Krause, Mika Rosebrock, Niklas Wolkenhauer, Paul Lude, Sami Siala.




Geschrieben von Ralph Lude am 05.05.2019
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Indem Sie auf den OK-Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK