Mit dem Siegtreffer kurz vor Schluß: Louis Ibellow

1:0 im Nachholspiel gegen JSG Achim/Uesen

Nach zwei deutlich verlorenen Spielen mit insgesamt ZEHN Gegentoren wollte das Team zeigen, dass es doch noch Fußball spielen kann. Angestachelt vom Zeitungsbericht aus dem Weser-Kurier vom 28.05.2019, in dem der gegnerische Trainer von einem Skandalurteil des Verbandssportgericht spricht (dieses Urteil führte zu diesem Spiel) und das man deswegen mit einer ordentlichen Portion Wut nach Soltau fahren werde, zeigte die U17 vom MTV eine kämpferisch solide Leistung. Dass es am Ende nur 1:0 stand, lag zum wiederholten Male an der mangelnden Chancenverwertung der Soltauer.

Das Spiel begann mit einer Pressing-Phase des MTV, um den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Aber die JSG Achim/Uesen hielt dagegen und so kam es erst in der 16. Minute zum ersten Abschluss der Rothosen. Niklas Wolkenhauer mit einem Volleyschuss aus 20 Metern verzog aber. Nach weiteren 12 Minuten kam Achim zum ersten und einzigen Torschuss in der ersten Halbzeit. Der Ball verfehlte aber das Tor. Jetzt kam eine starke Drangphase der Soltauer und Chancen im Minutentakt. Aaron Vogelhubert, Andrej Regehr und zweimal Louis Ibellow konnten aber nicht einnetzen. So ging es mit einem schmeichelhaften 0:0 für die Achimer in die Pause.

In der 2. Halbzeit brauchten die Rothosen ca. 5 Minuten um wieder ins Spiel zu finden. Hier kam der Gegner dann auch zu seiner 2. Torchance, die der Stürmer aber frei vorm Tor nicht nutzen konnte. In der 47. Minute konnte ebenfalls Andrej Regehr, nach Zuspiel von David Justus, frei vor dem Tor nicht treffen. Das Spiel verflachte wieder und der MTV brauchte bis zur 62 Minute um den nächsten Torschuss herauszuspielen. Cliff Koschorreck verzog. In der 70. Minute konnte Aaron Vogelhubert, nach einem tollen Paß von Matti Krause in den Strafraum, ebenfalls nicht einnetzen. Die Abwehr um Paul Lude, Kenan Droce, Juliano Rexin und Lennard Mindermann war heute kaum zu überwinden und konnte die jetzt vereinzelten Konter der Gäste sicher unterbinden. Ebenso konnte diese Abwehrkette immer wieder die Stürmer der JSG Achim/Uesen ins Abseits stellen.

So mussten die zahlreichen Anhänger des MTV Soltau sich bis zur 79. Minute gedulden. Eine genaue Flanke von Niklas Wolkenhauer fand Louis Ibellow, der den Ball zum viel umjubelten Treffer ins Tor brachte. In der Nachspielzeit versuchte sich Cliff Koschorreck noch mit einem Fernschuss, leider ohne Erfolg. Insgesamt eine solide kämpferische Leistung mit einer um einiges besseren Abwehrarbeit. Ein großes Lob von allen Beteiligten für eine fehlerfreie Leistung ging auch an den Schiedsrichter Tom Holzky mit seinen beiden Assistenten Dennis Dräger und Julian-Maximilian Gast.

Für den MTV am Ball: Kalle Braack, Mika Rosebrock, Paul Lude, Niklas Wolkenhauer, Cliff Koschorreck, Andrej Regehr, Louis Ibellow, David Justus, Juliano Rexin, Matti Krause, Lennard Mindermann, Kenan Droce, Alexander Eichholz, Aaron Vogelhubert, Lucas Hert, Leon Kluge

Bericht erstellt durch Markus Wolkenhauer.


Geschrieben von Ralph Lude am 15.06.2019
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen, z.B. die Erhebung statistischer Daten, zu ermöglichen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.