Torschütze zum 1:1: Sami Siala
(Foto: Ralph Lude)

U18 nach 1:3-Auswärtsniederlage Tabellenletzter!

Eine engagierte kämpferische Leistung reichte der A2 vom MTV Soltau am 7. Spieltag in der Landesliga nicht, um auswärts die Punkte mitzunehmen. Beim bis dato Tabellenletzten MTV Treubund Lüneburg setzte es eine 1:3-Niederlage und somit übernahm der MTV Soltau den letzten Tabellenplatz. Eine bittere Momentaufnahme, zumal die Rothosen in dem Spiel deutlich verbessert zu den Vorwochen auftraten und die Punkte durchaus verdient hätten. Aber zwei Unaufmerksamkeiten nach Standards in der zweiten Hälfte ließen den MTV ins Hintertreffen geraten und am Ende fehlte die Durchschlagskraft, um das Ergebnis noch zu drehen.

Auf tiefen Bodenverhältnissen hatte der Gastgeber in der 4. Minute die erste gute Möglichkeit nach einer Ecke. Soltaus Torwart Mika Rosebrock konnte zunächst per Faustabwehr klären, der Nachschuss verfehlte das Tor nur knapp. Soltaus Andrej Regehr setzte im Gegenzug per Freistoß von halblinks im Strafraum Paul Lude in Szene, leider traf dieser den Ball nicht voll und der Ball ging rechts am Tor vorbei. Paul Lude war es auch, der in der 10. Minute einen Angriff der Soltauer einleitete, in dem er Niklas Wolkenhauer steil in den Sechzehner schickte. Leider war der anschließende Flankenball auf Mittelstürmer Andrej Regehr zu ungenau, so dass dieser geblockt werden konnte. Nach einem Freistoßgeschenk vom Schiedsrichter in der 13. Minute traf der Gastgeber zum Glück für die Rothosen nur den Pfosten. In der 17. Minute kam Sami Siala nach einer guten Kombination im Strafraum aus spitzem Winkel zum Schuss, verfehlte den Torwinkel aber knapp. Der direkte Gegenangriff brachte die Führung für den Gastgeber. Mit einem langen Ball über die rechte Seite wurde die MTV-Abwehr überlaufen und per Querpass ein Angreifer freigespielt. Dieser konnte den Ball in Ruhe annehmen und aus 14 Metern unhaltbar im Tor versenken. Der MTV Soltau wirkte für einige Minuten verunsichert, fing sich aber wieder und kam einige Male gefährlich in die Lüneburger Hälfte. War Louis Ibellows Weitschuss aus der 38. Minute zunächst noch zu unplatziert, ließ der gut aufspielende Sami Siala die Rothosen in der 41. Minute jubeln. Per Nachschuss mit dem linken Fuß ließ er dem Torwart aus 14 Metern beim 1:1 keine Chance. Mit dem Halbzeitpfiff wäre fast sogar noch die Führung für Soltau gefallen. Erneut Sami Siala flankte mustergültig von rechts auf Louis Ibellow, doch dessen Kopfball war dann zu unplatziert.

Die zweite Halbzeit gehörte zunächst den Rothosen, ohne das sich daraus gefährliche Torchancen ergaben. Der MTV Soltau bestimmte zwar das Spiel, aber der Gastgeber machte die Tore. Dabei benötigte er allerdings etwas die Mithilfe des Schiedsrichters. Nach einem harmlosen Zweikampf entschied dieser in der 55. Minute auf halblinks auf Freistoß für Lüneburg. Und wie so oft in der laufenden Saison waren die Soltauer erneut bei einem Standard nicht im Bilde. Der Freistoß segelte in Richtung 2. Pfosten, wo ein Angreifer der Lüneburger unbedrängt zum 2:1 einschießen konnte. Sieben Minuten später das gleiche Schema. Diesmal war es ein Freistoß auf Höhe der Mittellinie!!! Der Flugball segelte hoch und weit in den Strafraum, eigentlich genügend Zeit sich zu postieren. Doch kein MTVer ging zum Ball, sondern alle schauten zu, wie Lüneburg per Kopf das 3:1 erzielte.  Ärgerlich, weil vermeidbar! Trotzdem zeigte der MTV Soltau Charakter und gab sich nicht auf. Louis Ibellow hatte in der 67. Minute die Riesenmöglichkeit zum Anschlusstreffer. Einen langen Flugball konnte er sich erlaufen und das anschließende Laufduell für sich entscheiden. Aus spitzem Winkel spitzelte er den Ball anschließend am herauslaufendem Torwart vorbei Richtung langes Eck. Leider trudelte der Ball Millimeter am Pfosten vorbei ins Aus. Das war Pech. In der 70. Minute erhielt Niklas Wolkenhauer auf Soltauer Seite eine Zeitstrafe. Etwas ungestüm war er nach einem zu langen Zuspiel Richtung Torwart gegrätscht und traf diesen dabei.

Die Entscheidung des Schiedsrichters war durchaus vertretbar, nur leider wurden zum Unmut der Soltauer an diesem Nachmittag fast alle kritischen Entscheidung zu Lasten der Rothosen ausgelegt. So blieb wenige Minuten zuvor eine „Ringereinlage" des Gegners ohne Konsequenzen. Es fehlte einfach eine klare Linie seitens des Referees, wobei dies nicht als Entschuldigung herhalten soll. In Unterzahl erhielten die Bemühungen der Soltauer einen deutlichen Dämpfer. Zudem trat mit zunehmender Spieldauer ein Kräfteverschleiß auf und die Angriffe der Soltauer konnten keine wirkliche Gefahr mehr für das Tor der Gastgeber darstellen. So blieb es am Ende bei der enttäuschenden Auswärtsniederlage.

Für den MTV am Ball: Alexander Eichholz, Andrej Regehr, David Justus, Kenan Droce, Leon Kluge, Levin Ahrens, Liam Schreck, Louis Ibellow, Marvin Gonzalez, Mika Rosebrock, Moritz Jahns, Natanael Portero, Niklas Wolkenhauer, Paul Lude, Sami Siala.


Geschrieben von Ralph Lude am 04.11.2019
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen. Indem Sie auf den OK-Button klicken, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK