Drei sehr intensive Trainingswochen zur Vorbereitung auf das Spiel gegen den Tabellen-Ersten der Regionsoberliga SG VfL Wittingen liegen hinter der männlichen A-Jugend des MTV Soltau. Und die haben sich gelohnt: Mit 39:20 fegte die Mannschaft von Trainer Stefan Witthöft die Gäste unerwartet deutlich aus der Halle.
 
Der MTV hatte das Hinspiel in Wittingen noch mit 28:37 verloren, war allerdings auch nicht nicht mit voller Mannschaft angetreten und auch spielerisch deutlich hinter seinen Möglichkeiten geblieben. Diesen Makel wollten die Soltauer unbedingt ausmerzen und so war die Luft in der Oberschul-Halle so spannungsgeladen, dass sie nahezu knisterte. Leicht nervös begann die Partie aus Soltauer Sicht mit einem Fehlwurf. Die Wittinger nutzten den Gegenangriff zum 0:1. Schon 10 Sekunden später gelang dem MTV der Ausgleich. Von nun an spulte die Witthöft-Sieben ihr erarbeitetes Programm herunter: Die Abwehr agierte wie aus einem Guss, das Tor war eine fast uneinnehmbare Festung und im Angriff gelangen die Treffer von allen Positionen. Nach knapp 13 Minuten führten die Hausherren bereits mit sieben Toren (11:4). Bis zur Halbzeit ließ die Konzentration etwas nach, trotzdem ging es mit 19:14 in die Pause.
 
Um im direkten Vergleich mit Wittingen bei Punktgleichheit zum Saisonende die Nase vorn zu haben, galt es, mit mindestens 10 Toren Vorsprung zu gewinnen. In dieser Gewissheit gaben die MTV-Spieler auch in der 2. Hälfte richtig Gas: Nach nicht ganz 9 Minuten war der ersehnte Vorsprung erreicht (27:17). Auch eine Auszeit der Gäste konnte den MTV nicht mehr aufhalten. Von ihren erfolgreichen Aktionen wie berauscht, gelang den Soltauer Spielern von nun an alles, vom Rückhandpass bis zum Kempa-Trick. Das Team belohnte sich mit einem Kantersieg und der Übernahme der Tabellenführung.
 
Mehrere Elemente machten diesen überlegenen Sieg möglich: 1. Das harte Training der letzten Wochen hat zu einer deutlichen Steigerung der Abwehr-Effektivität geführt. 2. Torhüter Vadim Preise hatte einen echten Sahnetag und vereitelte u.a. 4 von 6 7-Meter-Würfen. 3. Die Mannschaft hatte den unbedingten Willen, zu gewinnen und ihr Können zu zeigen. 4. Mit Jannes Hillebrand und Marvin Schiller fehlten den Gästen zwar 2 Spieler, die zu den sieben besten Torschützen der Liga zählen, dies war angesichts der spielerischen Stärke der Soltauer aber nicht spielentscheidend. Immerhin werden die Plätze 1, 5 und 6 von Spielern des MTV Soltau belegt: Jannis Dörr, Tjorben Mayer und Kenen Ramcilovic. Trainer Stefan Witthöft zeigte sich dann auch tief beeindruckt von der Leistung seiner Mannschaft: "Ich war selten so stolz auf eine Mannschaft wie heute." Ein großer Dank gilt den 3 B-Jugendspielern Ragnar Roth, Tim Kuchemüller und Fabian Hollmann, die die Bank verstärkten und sich für einen möglichen Einsatz bereit hielten.
 
MTV Soltau: Vadim Preise, Jona Eggers - Philipp Schmidt (2), Tjorben Mayer (8), Niklas Heinicke (1), Jannis Dörr (9), Henrik Mahlau (1), Jonas Jeske (5), Kenen Ramcilovic (12), Tamino Willnat (1), Ragnar Roth, Tim Kuchemüller, Ragnar Roth

Geschrieben von Kerstin Willnat am 16.02.2020
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen, z.B. die Erhebung statistischer Daten, zu ermöglichen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.