(Foto: Rudi Mayer)

An traditionsreicher Stätte – im alt-ehrwürdigen, aber modernisierten Stadion „Buniamshof“ in Lübeck – sollte für die junge Mittelstreckenläuferin Anna Lütjen vom MTV Soltau die Premiere über die 1500m-Strecke steigen, auf der sie sich nach den jüngsten Ergebnissen eine ähnlich gute Leistung erhoffte. Dies gelang ihr eindrucksvoll, denn sie konnte in einem in einem sogenannten gemischten Rennen nach einem kuriosen Rennverlauf als Laufzweite starke 4:41,26 Minuten erzielen. Kurios lief das Rennen deshalb, weil sie die Teilnehmer und Teilnehmerinnen leistungsmäßig nicht einschätzen konnte und somit keinen richtigen Anhalt über das einzuschlagende Lauftempo hatte. So machte sie es wie eigentlich immer: gleich mit vollem Einsatz an die Spitze gehen und das Tempo selbst bestimmen, um nichts dem Zufall zu überlassen. Schnell setzte sie sich mit dem achtzehnjährigen und gut einen Kopf größeren Läufer Tom Schröder von der LG Wedel-Pinneberg im Schlepptau vom übrigen Feld ab und spulte die ersten vierhundert Meter in „mörderischen“ 66 Sekunden, die 800 Meter in ebenso starken 2:24 Min. und die 1000 Meter in 3:03 Minuten herunter, bevor sie dem deutlich zu hohen Tempo Tribut zollen musste. Während die übrigen Teilnehmer inzwischen weit zurück gefallen waren, konnte sich der spätere Sieger dann doch von ihr lösen und das Rennen in 4:35,96 Minuten für sich entscheiden. Mit ihrem bekanntermaßen zähen Endspurt lief sie als Zweite trotz des ihrer Unerfahrenheit auf dieser Strecke geschuldeten zu hohen Anfangstempos auf Rang Vier der Niedersächsischen Jahresbestenliste der höheren Altersklasse U18, gleichbedeutend mit dem vorläufigen Rang 8 in der Deutschen Jahresrangliste. Hier liegt unter Anderem die ein Jahr ältere Südkreis-Läuferin Ronja Funck (TV Jahn Walsrode) mit 4:39,41 Minuten derzeit auf dem fünften Rang.

Mit der in diesem Rennen gewonnenen Erfahrung wird sie nun am kommenden Mittwoch beim stark besetzten Läufermeeting in Melle einen erneuten Versuch wagen, die 4:40-Minutenmarke zu knacken, bevor es dann in eine mehrwöchige Aufbauphase mit Zielrichtung Landesmeisterschaften am 12. Und 13. September in Hannover geht.




Geschrieben von Sandra Bargmann am 29.07.2020
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen, z.B. die Erhebung statistischer Daten, zu ermöglichen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.