Anna Lütjen (rechts) mit Ronja Funck.
(Foto: Rudi Mayer)

Im Eilzugtempo an die Spitze

Eine große Anziehungskraft auf die Läuferszene aus dem gesamten nord- und westdeutschen Raum übte das Läufermeeting am vergangenen Mittwoch in der Läuferhochburg Melle bei Osnabrück aus, denn insgesamt 239  AthletInnen aus 73 Vereinen stellten sich in  unterschiedlichen Laufdisziplinen dem Starter. Nach Leistungsvermögen passend zusammengestellte und teils durch routinierte Tempomacher angeführte Zeitläufe bildeten neben dem guten Laufwetter ideale Voraussetzungen für schnelle Zeiten. Diese hatte sich nach ihrem jüngsten Erfolg in Lübeck auch die talentierte Läuferin Anna Lütjen vom MTV Soltau über die 1500 Meter versprochen, denn die gesamte weibliche 1500m-Elite der Klasse U18 aus Niedersachsen war mit dem Landestrainer André Pollmächer am Start. Dieser ist nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn für den Nachwuchs in Niedersachsen zuständig – er weist immerhin Bestleistungen über 10000m von 27:55,56 und im Marathonlauf mit 2:13,05 Stunden auf – und stellte sich höchstpersönlich als Tempomacher für seine Kaderathletinnen zur Verfügung. Über siebzig LäuferInnen stellten sich in sieben Zeitläufen alleine über die 1500 Meter der Konkurrenz, und je näher der Start rückte, desto nervöser wurde verständlicherweise unsere junge Läuferin. Mit dem Startschuss ging sie jedoch das angeschlagene hohe Lauftempo sofort mit und passierte die 1000m-Marke in glatten 3:00 Minuten. Auch in der folgenden Runde ließ sie den Kontakt zur Spitzengruppe nicht abreißen und ging als Dritte, etwa 5 Meter hinter der bisherigen Ranglisten-Ersten Rieke Emmrich (LC Nordhorn), in die Zielkurve. Unaufhaltsam zog sie nun ihren Endspurt durch, passierte die Zweite etwa 50 Meter vor dem Ziel und lief schließlich mit überragenden 4:34,85 Minuten eine neue Jahresbestzeit für Niedersachsen – wohlgemerkt in der älteren U18-Altersklasse - und natürlich persönlichen Rekord (bisher 4:41,26 Minuten). Siegerin wurde erwartungsgemäß die 18-jährige Bundeskaderathletin Fabiane Meyer (TV Westfalia Epe, 4:26,13 Minuten). Wie schnell dieses Rennen war, zeigt die Tatsache, dass neben der Siegerin und Anna sowohl Rieke Emmrich als auch Carolin Hinrichs als Vierte mit 4:40,12 Minuten ebenfalls neue persönliche Bestzeiten aufgestellt hatten, und dass Anna die fünftbeste jemals in Niedersachsen gelaufene Zeit in der Klasse W15 erzielt hatte. Die Walsroderin Ronja Funck blieb nach einer kürzlich überstandenen Erkältung doch deutlich hinter ihrer persönlichen Bestleistung (4:39,41 Minuten) zurück. Anna wird nun am 1. August bei einem Meeting in Rheine ihre Premiere im 1500m-Hindernislauf feiern, bevor wieder ein erneuter Formaufbau mit Zielrichtung Landesmeisterschaften geplant ist.




Geschrieben von Sandra Bargmann am 29.07.2020
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen, z.B. die Erhebung statistischer Daten, zu ermöglichen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.