Einen überraschend deutlichen Sieg (29:14) erzielte die männliche B-Jugend im letzten Relegationsspiel gegen den TuS Jahn Hollenstedt. Aufgrund der seit Jahren guten Jugendarbeit der gastgebenden Hollenstedter waren sie vor Beginn der Relegation vom Trainergespann Arne Schröder und Viktor Karsten als gefährlichster Gegner eingestuft worden. Es präsentierte sich jedoch eine sehr junge Mannschaft, die zusätzlich durch eine vorausgegangene Quarantäne-Situation im Trainingsnachteil war.

In Erwartung eines umkämpften Spiels legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr: 100% Abwehr und vorne konsequent in die Lücken - so stand es nach 7 Minuten bereits 6:0 für uns. Danach verlief das Spiel etwas ausgeglichener, trotzdem wurde die Führung weiter ausgebaut. Mit 16:7 ging es in die Pause.

Der deutliche Vorteil ermöglichte es uns, in der 2. Halbzeit allen Spielern die notwendige Spielpraxis zu geben. Fehler, die uns noch eine Woche zuvor im Spiel gegen Winsen unterlaufen waren und uns den Sieg gekostet hatten, wurden deutlich minimiert, die Einstellung stimmte zu 100 Prozent. Das stimmte beide Trainer zufrieden und lässt auf eine gute Saison hoffen.

Mit diesem Sieg hat der MTV auf dem 2. Tabellenplatz die Qualifikation zur Landesliga geschafft, da Hollenstedt zwar noch mit uns punktgleich ziehen kann, aber im direkten Vergleich unterlegen war.

MTV: Armin Neumann, Jelte Karlstedt, Yannis Tank, Carsten Koldenhof (3), Hagen von Frieling, Tim Freitag, Mika Funck (6), Leon Dörr (9), Frederik Joshua Pankow, Felix Bredemann (3), Fynn Großeholz (8), Ben Godzik


Geschrieben von Kerstin Willnat am 30.09.2020
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen, z.B. die Erhebung statistischer Daten, zu ermöglichen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.