(Foto: Rudi Mayer)

Eine unschöne Folge der Pandemie ist, dass die Leichtathletiksparte des MTV Soltau die Übergabe

Ihrer traditionellen Leistungspokale zum Jahresende nicht in der gewohnt feierlichen Form durchführen kann. Notgedrungen erfolgt die Bekanntgabe der Endergebnisse des Wettkampfjahres 2020 nun ganz nüchtern „online“ über die Homepage, und die Pokale werden den Gewinnern ganz formlos bei einer sich bald bietenden Gelegenheit überreicht.

Der wertvollste Pokal ist der sogenannte Wettkämpferpokal, der die Gesamtleistung über die gesamte Saison einschließlich der damit erreichten Platzierungen in den Bestenlisten bis auf Bundesebene berücksichtigt. Neue und souveräne Gesamtsiegerin ist die 15jährige Läuferin Anna Lütjen mit 2.243 Punkten vor dem letztjährigen Sieger Arndt Brümmerhoff (1.049 Punkte) und dem Seniorenwerfer Rolf Carls (654 Punkte). Pandemiebedingt hatten nur insgesamt 23 Leichtathleten und Leichtathletinnen Wettkampfergebnisse und Platzierungen in den Bestenlisten vorzuweisen. Die von der kürzlich in den Bundesnachwuchskader berufenen Läuferin erreichte Punktzahl ist in der Vergangenheit überhaupt nur einmal, und zwar vom Mehrkämpfer Matti Tewes, übertroffen worden.

Eine lange Tradition hat der Werfer-Cup, bei dem alle Leichtathleten aus Soltau und Munster mit ihren Wurfergebnissen in drei unterschiedlichen Wurfdisziplinen zum Jahresende gewertet werden. Hier siegte erstmals der mittlerweile 64jährige Rolf Carls mit 1.521 Punkten und folgte damit dem Vorjahrssieger Tamino Willnat, der aus verschiedenen Gründen im Jahr 2020 keine Wettkämpfe bestritten hatte.

Der jüngste Pokal ist der Springer-Cup, der Dem- oder Derjenigen verliehen wird, der oder die in mindestens drei der vier traditionellen Sprungdisziplinen die besten Ergebnisse verbuchen konnte. Hier setzte sich der 52jährige Arndt Brümmerhoff mit 1.221 Punkten nach seinem Sieg im Vorjahr erneut durch. Er ist ein würdiger Titelträger, denn er errang 2020 unter anderem den Landesmeistertitel im Dreisprung der Seniorenklasse M50.

Da die Wettkampfsaison 2020 erst nach dem ersten Lock-down im Juli begonnen hatte, und da viele Wettkampfsportler erhebliche Trainingsrückstände verzeichnen mussten, fiel die Zahl der Aspiranten für die drei Pokalwertungen durchweg sehr gering aus, was aber den glücklichen Gewinnern sicher nicht die Freude über das erreichte Ergebnis schmälern dürfte.


Geschrieben von Sandra Bargmann am 03.01.2021
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen, z.B. die Erhebung statistischer Daten, zu ermöglichen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.