Die U18 Fussballer starten erfolgreich in die Saisonvorbereitung

Die erste Woche der Vorbereitung ist bereits vorbei und auch das erste Testspiel wurde am gestrigen Samstag absolviert. Im heimischen Ostpark empfingen die Soltauer die U17-Mannschaft der FSG Heidmark, die vergangene Saison noch die Staffelgegner der Mannschaft waren. Das Spiel „damals“ konnten die Böhme-Städter auch für sich entscheiden, allerdings nur mit einem knappen 3:2.

Bei diesem Testspiel wurde schon nach kurzer Zeit klar, dass es ein deutlich anderes Spiel werden würde. Bereits mit ihrem ersten Angriff konnten die Böhmestädter in der 4. Minute den Führungstreffer erzielen. Kevin Iwaniuk eroberte sich den Ball im Mittelfeld und spielte den Ball lang ins Zentrum auf Jelle Tödter. Dieser ließ den Ball gekonnt auf Finn Sellhorn auf die Außenbahn klatschen. Und als der Ball wieder in die Mitte gebracht wurde stand auch schon Kevin Iwaniuk wieder bereit, der den Ball zum 1:0 einschob.

Schon in der Anfangsphase deutete sich ein einseitiges Spiel an, in dem es den Rothosen immer wieder gelang, gute Torchancen zu kreieren. In der 8. Minute war es ein gutes Angriffsspiel von Jonas Dittmer und Kevin Iwaniuk, das die Heidmarker gerade noch zur Ecke klären konnten. Bei der anschließenden Ecke verfehlte Jesse Heischkel nur knapp den Ball und es blieb vorerst beim 1:0. Nur zwei Minuten später konnte die Führung allerdings ausgebaut werden. Jonas Dittmer startete eine klasse Einzelaktion im Mittelfeld und suchte aus 20 Metern den Abschluss auf das Tor. Der platzierte Ball erwischte den gegnerischen Torwart auf dem falschen Fuß, so dass dieser daneben griff und es 2:0 stand.

Im weiteren Verlauf spielten sich die Soltauer in eine Art Rausch. Geschlossen arbeitete und kämpfte die Nachwuchstruppe und dominierte den Gegner dabei vollkommen unaufgeregt nach Belieben. In der 23. Spielminute waren die Soltauer im Spielaufbau der Gegner aber zu weit weg von ihren Gegenspielern und der Heidmarker Spieler sah, dass die Möglichkeit zum Fernschuss bestand. Aus 20 Metern drosch er das Leder hoch in Richtung des Soltauer Schlussmanns. Luis Piro zeigte sein Können und konnte im Rückwärtsspringen eine klasse Parade zeigen und den Ball noch an die Querlatte lenken, bevor der Ball dann von Arved Meyer geklärt wurde. Nicht einmal 5 Minuten später konnte man den unbedingten Willen der Soltauer bestaunen. Der eingewechselte Arbnor Bajrami legte den Ball auf Höhe des 16-Meter-Raumes quer auf Kevin Iwaniuk, dessen Schuss der Keeper aus dem Südkreis noch zur Seite klären konnte. Die Soltauer gingen aber entschlossen nach und Luca Elbers Gutierrez eroberte den Ball und brachte ihn in den Strafraum auf Jonas Dittmer, der mit einem sehenswerten Volley abschloss, allerdings den Torhüter der Gegner traf. Den abgeprallten Ball schnappte sich Kevin Iwaniuk kurzerhand und netzte zum 3:0 ein.

Nach 33 gespielten Minuten war es ein sehr guter Diagonalball von Neuzugang Michel Böttrich auf Jonas Dittmer, der das nächste Tor einleitete. Jonas setzte sich auf der linken Seite gut gegen zwei Gegenspieler durch und brachte den Ball in die Mitte auf Arbnor Bajrami, der das 4:0 markierte. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte kamen die Soltauer noch zwei Mal gefährlich vor das gegnerische Tor. Zwar verfehlte Arbnor Bajrami noch das Tor ganz knapp im ersten Angriff, nachdem sich Jonas Dittmer wieder gut auf der Außenbahn durchsetzte und den Ball reinspielte, dafür konnte Arbnor aber die zweite Hereingabe, dieses Mal über rechts von Kevin Iwaniuk, sicher zum 5:0-Halbzeitstand verwandeln.

Nach einer intensiven ersten Spielhälfte, die schon auf Grund des warmen und drückenden Wetters an den Kräften zehrte, war die Marschroute für die zweite Halbzeit klar. Man wollte früh einen weiteren Treffer erzielen, um jegliches Aufbäumen der Heidmarker im Keim zu ersticken und für eine ruhige zweite Halbzeit zu sorgen.

Die Vorgabe, ein Aufbäumen der Gegner zu verhindern, gelang in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit nicht ganz. Dafür konnte sich aber Luis Piro ein weiteres Mal beweisen, in dem er einen kühlen Kopf bewahrte und den Ball parierte, nachdem sich ein Heidmarker durchsetzen konnte und aus kurzer Distanz auf das Tor abschloss. Die Antwort der Rothosen ließ nicht lange auf sich warten. Keine zwei Minuten später behauptete Kevin Iwaniuk den Ball und setzte sich zentral gegen die Hintermannschaft der Heidmarker durch und schoss den Ball zum 6:0 über die Linie. Wer nun damit rechnete, dass die Gegner den Kopf in den Sand stecken würden, der täuschte sich. Nach einer kleinen Unaufmerksamkeit in der Soltauer Verteidigung, sah Luis Piro plötzlich einen Gegenspieler frei auf das Tor zulaufen. Allerdings setzte Jesse Heischkel sehr gut nach und grätschte den Ball im eigenen Strafraum sehr gut ab und entschärfte somit die Situation.

Im weiteren Verlauf zahlten beide Mannschaften den Preis der warmen Temperaturen und das Spiel flachte ein wenig ab. Jedoch war es auch die U18, die mehr Körner in der Reserve hatte als der Gegner. In der 62. Minute war es ein einfacher Doppelpass zwischen Jelle Tödter und Kevin Iwaniuk, der die Verteidigung der Gegner aushebelte. Jelle Tödter lief mit dem Ball am Fuß auf den Torhüter zu und traf zum 7:0, nachdem er den Keeper vorher mit einem Übersteiger aus dem Spiel nahm. Weitere 5 Minuten später belohnte sich Jesse Heischkel für ein sehr gutes Spiel. Nach einer Ecke von Jelle Tödter köpfte er den Ball mit einem Flugkopfball über die Linie zum 8:0. In der Schlussphase des Spiels sahen sich die Gäste der erdrückenden Überlegenheit der Hausherren ausgeliefert. Nach einer geklärten Ecke fasste sich der gut aufspielende Arved Meyer ein Herz und schoss aus 35 Metern auf das Tor. Ohne Chance auf den Ball sah der gegnerische Torwart wie der Ball krachend von der Querlatte abprallte. Mit einem Doppelpack konnte der eingewechselte Malte Worthmann die letzten Tore erzielen. In der 74. setzte Jacob Appel seinen Mitspieler auf der linken Seite gut in Szene und nachdem Malte Worthmann in den Strafraum der Gegner dribbelte konnte er den Ball unhaltbar im Winkel unterbringen. Drei Minuten vor Spielende war es erneut Malte Worthmann, über links kommend, der sich durchsetzte und mit einem Tunnel den 10:0-Endstand erzielte.

Somit endete ein einseitiges Spiel, das die U18 des MTV auch verdient in der Höhe gewonnen hat. Am kommenden Donnerstag steht das nächste Spiel auf dem Programm. Der Gegner ist dann die U18-Bezirksligamannschaft von Vorbrück Walsrode.

Für den MTV am Ball: Luis Piro, Jacob Appel, Arved Meyer, Finn Sellhorn, Jesse Heischkel (1), M ichel Böttrich, Yannick Timm, Jelle Tödter (1), Luca Elbers Gutierrez, Kevin Iwaniuk (3), Jonas Dittmer (1), Hassan Malla, Erik Schwaar, Malte Worthmann (2), Arbnor Bajrami (2)


Geschrieben von Jan Groszyk am 11.07.2021
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen, z.B. die Erhebung statistischer Daten, zu ermöglichen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.