Am vergangenen Donnerstag stand für die U18 des MTV Soltau das nächste Testspiel auf dem Programm. Der Gegner war dieses Mal die U18 Bezirksligamannschaft von Vorbrück Walsrode.

Zu Beginn des Spiels ließen die Gastgeber ganz klar erkennen, dass die Spielart in der Bezirksliga eine andere ist als in der Kreisliga. Die Anfangsphase verbrachten die Böhmestädter als Zuschauer, während der Gegner den Ball und den MTV laufen ließ. Bereits in der 8. Minute kamen die Walsroder zu einer ansehnlichen Doppelchance, die jedoch vom Soltauer Schlussmann Til Grethe, geklärt werden konnte. Auch eine Minute später waren die U18 Spieler zu weit entfernt von ihren Gegenspielern und so konnte der Walsroder Stürmer aus 20 Metern auf das Tor abschließen, verfehlte dieses jedoch knapp. Ein wenig überraschend fiel dann das erste Tor des Spiels für den MTV Soltau. Yannick Timm spielte den Ball nach einem Freistoß in der 12. Minute auf Simon Justus, der von außen in den Strafraum zog und überlegt das Leder am Keeper vorbeischoss und das 1:0 erzielte.

Damit schien der Knoten bei den Rothosen geplatzt zu sein und die Mannschaft fand nun nicht nur besser ins Spiel, sondern wusste Phasenweise auch das Spiel zu bestimmen. Nach 15 gespielten Minuten war es ein Doppelpass zwischen Jelle Tödter und Jonas Dittmer, der nicht nur die gegnerische Hintermannschaft aushebelte, sondern letzteren auch noch frei vor dem Tor zum 2:0 abschließen ließ. Doch die Mannschaft aus Walsrode ließ sich vorerst nicht beirren. Nach einer knappen halben Stunde ließ der Walsroder Stürmer die Soltauer Verteidigung stehen, allerdings verfehlte sein Abschluss das Tor deutlich. Nun war es ein Duell auf Augenhöhe, in dessen weiteren Verlauf beide Mannschaften zu ihren Möglichkeiten kamen. In der 32. Spielminute war es Finn Sellhorn, der sich gut auf der linken Seite durchgesetzt hatte und den Ball ins Zentrum auf Jelle Tödter spielte, dessen Abschluss das Tor jedoch knapp verfehlte. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit konnten die Soltauer dann nochmal einen Stich setzen. Nach einem langen Ball auf Kevin Iwaniuk sah dieser sich auch als Sieger im Duell mit dem gegnerischen Torwart und konnte den Ball zum 3:0 Halbzeitstand über die Linie buchsieren.

Die zweite Spielhälfte begann so, wie die erste aufhörte. Beide Mannschaften versuchten in der Anfangsphase ein Zeichen zu setzen, zum Glück aus Soltauer Sicht blieben aber nur ihre Bemühungen von Erfolg gekrönt. Nach 5 Minuten in der zweiten Halbzeit setzte sich der stark aufspielende Simon Justus auf der rechten Außenseite durch und brachte den Ball anschließend scharf in die Mitte, wo schon Kevin Iwaniuk stand und sicher zum 4:0 einschob. Den schönsten Spielzug durften die Soltauer Trainer in der 55. Minute bestaunen. Kevin Iwaniuk mit dem Ball am Fuß und dem Rücken zum Tor sah auf der rechten Seite wieder einmal Simon Justus, dieser ließ den Pass direkt ins Zentrum auf Jelle Tödter klatschen, der dann gezielt zum 5:0 einnetzte.

Im Folgenden wurde die Gangart des Spiels deutlich härter und der Unparteiische Dennis Dräger musste das Spiel immer wieder unterbrechen. In der 64. Spielminute bekam der eingewechselte Nicolas Sell den Ball gut durchgesteckt, fand in dem gegnerischen Torwart allerdings seinen Meister. Zum Ende des Spiels konnte man kaum noch von einem Spielfluss sprechen, da es nun Nickligkeiten auf beiden Seiten gab. So endete das Spiel verdient mit 5:0 für die U18 des MTV Soltau, die mit diesem Sieg über den Bezirksligisten ihren Anspruch auf den Aufstieg weiter untermauerten.

Für den MTV am Ball:

Til Grethe, Jacob Appel, Arved Meyer, Simon Justus, Jesse Heischkel, Michel Böttrich, Yannick Timm, Jelle Tödter, Erik Schwaar, Kevin Iwaniuk, Jonas Dittmer, Nicolas Sell, Finn Sellhorn, Johan Viets, Luca Elbers Gutierrez, Hassan Malla, Luis Piro


Geschrieben von Jan Groszyk am 19.07.2021
Wir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen, z.B. die Erhebung statistischer Daten, zu ermöglichen. Weitere Informationen zum Thema Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.